Lennep: Hertie-Haus: Eröffnung im Januar

Lennep : Hertie-Haus: Eröffnung im Januar

Neben Aldi und Edeka zieht auch die Bäckerei Evertzberg in Lennep ein.

Die Zeit läuft: Noch rund zehn Wochen, dann wird das ehemalige Hertie-Warenhaus in Lennep wieder mit Leben erfüllt sein. Ende Januar soll das markante Gebäude nach jahrelangem Leerstand und zuletzt aufwendigem Umbau wieder eröffnet werden. Mit Edeka und Aldi werden zwei Mieter einziehen, die sicherlich für regen Kundenbesuch in dem alten Gebäude sorgen.

Momentan werden die restlichen Teile der Sandstein-Fassade mit einem besonders schonenden Verfahren vom Schmutz vergangener Jahrzehnte gereinigt. "Die Vorderseite ist bereits fertig, auch mit allen Arbeiten liegen wir voll im Plan", sagt Christian Braun, Projektleiter des niederländischen Bauunternehmens ten Brinken.

Unter Dach und Fach ist inzwischen auch der Vertrag zwischen der Bäckerei Evertzberg und dem Edeka-Markt, den Guido Rötzel neben seinem Markt in Hasten betreiben wird. Der Remscheider Traditionsbäcker wird in der sogenannten Vorkassenzone des Marktes seine nunmehr 43. Filiale eröffnen. Das ist insofern bemerkenswert, als solche Bereich normalerweise von Edeka-Töchtern übernommen werden. "Es wird höchste Zeit, dass wir reinkönnen", sagte Evertzberg-Geschäftsführer Thomas Bischzur. Bislang musste man noch warten, bis die anderen Gewerke fertig waren. "Ab der kommenden Woche werden wir aber mit Volldampf an die Sache gehen."

Bis zur geplanten Eröffnung Ende Januar muss neben dem kompletten Ladenbau auch die gesamte Einrichtung und der Backbereich errichtet beziehungsweise eingebaut sein. Bischzur: "Das ist schon recht sportlich, was wir uns da vorgenommen haben." Der Geschäftsführer ist aber sehr zuversichtlich, dass alles rechtzeitig fertig wird. Wenn es mit dem Eröffnungstermin nicht klappe, werde es nicht an ihnen liegen.

Die Bäckereifiliale wird neben den üblichen Verkaufsauslagen auch über ein Café mit 35 Sitzplätzen verfügen. Da wegen der Lage des Ladenlokals im Souterrain die Aussicht nicht zum Erlesensten zählt, soll dieses Manko durch eine attraktive Innenausstattung und Dekoration kompensiert werden. Die neue Filiale lässt sich Evertzberg einen guten sechsstelligen Betrag kosten. Für den neuen Standort sucht Evertzberg auch noch Personal. Bischzur: "Die ersten Vorstellungsgespräche und Einstellung haben schon stattgefunden. Wir suchen aber noch weiter."

(joda)
Mehr von RP ONLINE