1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid

Remscheid: Grüne: Handelskonzept korrigieren

Remscheid : Grüne: Handelskonzept korrigieren

Kölner Straße soll auch mit dem DOC Entwicklungsmöglichkeiten haben.

Die Remscheider Grünen setzen sich für eine Korrektur im Einzelhandelskonzept ein. Sie fordern, dass die Kölner Straße auch über die Einmündung Hermannstraße hinaus in den Zentralen Versorgungsbereich Lennep einbezogen werden soll.

Wie berichtet, schlagen die Stadt und ein Gutachter vor, große Teile der Kölner Straße nicht mehr zum zentralen Versorgungsbereich zu rechnen. Damit wären die Entwicklungsmöglichkeiten für den Handel in diesem Bereich eingeschränkt. Dagegen gibt es klaren Widerstand. Einzelhändler Klaus Kreutzer machte in einem Brief an die Ratsfraktionen klar, dass der Einzelhandel Planungssicherheit brauche. Er müsse in der Lage sein, sich räumlich weiter zu entwickeln.

Bei den Grünen ist diese Argumentation auf fruchtbaren Boden gefallen. "Aus Sicht der betroffenen Einzelhändler auf der Kölner Straße ist es daher sinnvoll, auch die obere Kölner Straße über einen Bestandsschutz hinaus in den Zentralen Versorgungsbereich zu integrieren. Für die Lenneper Bürgerinnen und Bürger wird die Kölner Straße auch in Zukunft ein wichtiger Einzelhandelsstandort sein", heißt es in einer Pressemitteilung.

"Die Einzelhandelsstruktur wird sich in den nächsten Jahren maßgeblich verändern", sagt Bezirksvertreter Rolf Haumann. Lennep stehe mit oder ohne DOC vor einem Wandlungsprozess. Übergeordnetes Ziel müsse die Wiederbelebung des Stadtteils sein.

Heute, 17.30 Uhr, wird das Konzept in einer Sitzung der BVs Lennep und Lüttringhausen in der Aula der Grundschule Freiherr vom Stein, Hardtstraße 2, beraten.

(hr)