Geschäftsleute kritisieren Fülle an Veranstaltungen

Events in Lennep : Geschäftsleute kritisieren Fülle an Veranstaltungen

Die Veranstaltungen des „Lenneper Sommers“ haben in diesem Jahr wieder zahlreiche Menschen auf den Alten Markt in die Altstadt gelockt.

Die Veranstaltungen des „Lenneper Sommers“ haben in diesem Jahr wieder zahlreiche Menschen auf den Alten Markt in die Altstadt gelockt. Doch nicht alle sind von der Menge an Angeboten begeistert. Kritik kommt vor allem von Einzelhändlern, die zudem unter den Dauerbaustellen leiden. 16 Geschäftsleute hatten sich an die Bezirksvertretung (BV) Lennep mit einem Schreiben gewandt.

Durch die fünfwöchige Verlegung des Wochenmarktes habe Laufkundschaft gefehlt. Speziell der „Lenneper Beach“ wurde von den Einzelhändlern kritisiert, da dieser während der Geschäftszeiten vom Publikum nicht angenommen worden sei, aber Parkplätze blockiert habe. „Die Häufigkeit der Veranstaltungen ist nicht bei jedem beliebt“, räumte Bezirksbürgermeister Markus Kötter (CDU) ein. Erste Gespräche für einen Lösungsansatz habe es unter den Gewerbetreibenden gegeben. Thomas Schmittkamp, Vorsitzender von „Lennep Offensiv“, hatte bereits beim vergangenen Stammtisch angekündigt, dass die Anzahl der Angebote im nächsten Jahr vermutlich geringer ausfalle. „Warten wir erst einmal die Planungen für das nächste Jahr ab“, sagte der Lokalpolitiker. Man habe zur Kenntnis genommen, dass Bedarf für Veränderung da sei. „Die Akteure müssen sich untereinander einigen“, betonte die stellvertretende Bezirksbürgermeisterin Ursula Czylwik (SPD).

Die Verlegung des Wochenmarktes an die Wupperstraße ist vom Tisch. Er soll weiterhin mittwochs auf dem Alten Markt stattfinden, wie Arnd Zimmermann von der Verwaltung mitteilte. Durch Gespräche mit den beteiligten Akteuren sei man zu dem Schluss gekommen, dass die Stände auch während der Baustelle am gewohnten Ort mit einer leicht veränderten Aufstellung aufgebaut werden können.

Mehr von RP ONLINE