Remscheid: Frühjahrsputz in Remscheids Dreck-Ecken

Remscheid: Frühjahrsputz in Remscheids Dreck-Ecken

Langsam aber sicher entlässt der Winter auch Remscheid aus seiner festen Umklammerung – die letzten Schneereste schmelzen, die Temperaturen klettern wieder in den Plusbereich. Doch nach dem Wegtauen der weißen Pracht wird deutlich: Die Stadt hat einen Frühjahrsputz dringend nötig. Überall kommen Dinge zum Vorschein, die Einwohner im Laufe eines Jahres unachtsam in die Gegend geworfen haben und die eigentlich auf die Müllkippe gehören. Dabei gibt es nichts, das es nicht gibt, wie Michael Zirngiebl, Chef der Remscheider Entsorgungsbetriebe, berichtet: "Ausgediente Autoreifen, alte Matratzen, Farbeimer – es wurde schon so ziemlich alles gefunden."

Damit einem ungetrübten Frühlingsanfang in Remscheid nichts im Wege steht, wird es am Samstag, 20. März, den 3. Bergischen Müllsammeltag im Städtedreieck geben. Der offizielle Startschuss dazu fällt um 10 Uhr in Remscheid, wobei die drei Stadtoberhäupter Beate Wilding (Remscheid), Peter Jung (Wuppertal) und Norbert Feith (Solingen) ausgestattet mit Mülltüten und Zangen mit gutem Beispiel voran gehen werden.

Bislang 2000 Helfer

Alleine wird es das Trio aber nicht schaffen, die vermüllten Ecken wieder auf Vordermann zu bringen. Deshalb hofft Michael Zirngiebl darauf, dass sich viele weitere Bürger an der Sauber-Aktion beteiligen. "Angemeldet haben sich bisher etwa 2000 Helfer", berichtet Zirngiebl. Dabei bestimmen die Freiwilligen selbst, wo sie für Sauberkeit sorgen wollen. "Sie melden sich bei uns an, sagen, wo sie sammeln wollen und nennen uns eine Uhrzeit, wann wir den Müll wo abholen sollen", erklärt der Chef der Entsorgungsbetriebe das Vorgehen.

  • Stadt Kempen : Frühjahrsputz: Helfer in den Startlöchern

Und auch um Handschuhe und Müllsäcke müssen sich die Helfer nicht selber kümmern: "Die können bei uns an der Nordstraße 48 kostenlos abgeholt werden."

Anmeldungen unter Tel. 02191 162930 oder stadtmarketing@str.de

(RP)