Fronleichnam sind zwei Prozessionen in Remscheid

Katholische Kirche : Zu Fronleichnam sind zwei Prozessionen in Remscheid

Für viele Menschen, die mit der Katholischen Kirche nicht so viele Berührungspunkte haben, ist der Feiertag Fronleichnam am Donnerstag ein willkommenes verlängertes Wochenende.

Doch was verbirgt sich hinter dem Fest, was wird gefeiert – und wo kann man es im Stadtgebiet begehen?

Wohl sichtbarstes Zeichen der Feierlichkeiten rund um das Fest Fronleichnam sind natürlich die Prozessionen auf den Straßen. „Dabei handelt es sich aber nicht um eine Art der Demonstration oder gar Provokation. Es geht darum, dass sich die Gemeinde im Gedenken an Jesus Christus und seinen Jüngern auf den Weg begibt“, sagt Remscheids Stadtdechant Monsignore Thomas Kaster. Im Grunde werde an Fronleichnam das gefeiert, was in jeder Heiligen Messe im Mittelpunkt stehe: „Aber durch die Prozession wird das Sakrament des Abendmahls öffentlich gemacht“, sagt Kaster.

Seinen Ursprung habe das Fest Fronleichnam im 13. Jahrhundert. „Damals hatten die Menschen ein hohes Bedürfnis danach, die Heilige Kommunion nicht nur zu empfangen, sondern das Allerheiligste auch zu betrachten“, sagt Kaster. Deswegen werde es in der Monstranz zur Schau gestellt und eben auch durch die Straßen getragen. „Bei der Prozession werden die Örtlichkeiten, an denen man sich täglich bewegt, gesegnet“, sagt der Stadtdechant. Beginn der Feierlichkeiten ist bei hoffentlich gutem Wetter um 10 Uhr mit einer Heiligen Messe auf dem Rathausplatz. „Danach begeben sich die Priester, der Chor und die Gemeinde betend durch die Straßen, es geht einen Rundweg durch die Innenstadt, über die Schützenstraße zur Alleestraße und wieder zurück zum Rathausplatz“, sagt Kaster. Dort werde dann noch ein sogenannter sakramentaler Segen erteilt.

Ein Hintergrund für das Fest sei, dass die beiden österlichen Festtage Gründonnerstag und Karfreitag quasi etwas aus dem traurigen Karwochen-Kontext herausgehoben und für sich betrachtet gefeiert werden sollten. „Am Gründonnerstag geht es ja um die Einsetzung des Abendmahls, das wird an Fronleichnam gefeiert, während der Herz-Jesu-Freitag ein wenig den Feierlichkeiten zu Karfreitag entspricht“, sagt Kaster. Es solle in dieser Heraushebung aus der Karwoche ein wenig der Schwerpunkt weg vom Leiden und Sterben Jesu Christi genommen werden. „Und stattdessen soll der Fokus auf der großen Liebe liegen, die Jesus uns allen entgegenbringt“, sagt Kaster.

Eine weitere Prozession findet in Lennep statt – in der Gemeinde St. Bonaventura und Heilig Kreuz. Beginn ist ebenfalls um 10 Uhr am Alten Markt in Lennep. Im Anschluss an den Gottesdienst und die Prozession wird ab 12 Uhr rund um das Gemeindehaus St. Bonaventura außerdem noch das diesjährige Pfarrfest mit einem bunten Programm gefeiert.