Wuppertal: Rutschpartie im neuen Zugang

Wuppertal: Rutschpartie im neuen Zugang

Regen macht die Mall am Bahnhof gefährlich. Teppiche sollen Abhilfe schaffen.

Die neue Geschäftsbrücke am Döppersberg und die Mall sind seit Montag um 10 Uhr geöffnet, der Zugang zum Bahnhof ist frei - jetzt bringt der Regen erste Schwierigkeiten mit sich. Besonders der schräge Abgang in die Mall von den Gleisen und die Rampe für Rollstuhlfahrer oder Passanten mit Kinderwagen waren am Dienstagnachmittag nass und rutschig.

Von den Brandschutztüren bis zur Treppe war am Tag nach der Freigabe fast spurenartig verlaufendes Wasser zu erkennen, auch bedingt durch den Schmutz, den die vielen durchlaufenden Menschen unter ihren Schuhen tragen. Zwei am Rand platzierte Schilder wiesen auf die Rutschgefahr hin.

  • Wuppertal : Die Geschäftsbrücke ist ab 20. November offen

Mehrere Fußgänger waren zu beobachten, die sich sichtlich beim Laufen bremsen mussten, um nicht auszurutschen. Einige Kinder konnten der Situation etwas positives abgewinnen und hatten Spaß daran, die schrägen Wege als Rutschbahn zu nutzen.

Verhindert werden soll das Eintragen von Nässe, aber vor allem von Streusalz, laut Stadt durch zwei sogenannte Sauberlaufmatten, die vor dem Eingang zur Mall von der Geschäftsbrücke ausgelegt sind. Diese sollen die Beschädigung des neuen Bodens verhindern.

(RP)