1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid

Feuerwehreinsatz in Remscheid: Rauch und Kohlenmonoxid im Treppenhaus

Feuerwehreinsatz in Remscheid : Rauch und Kohlenmonoxid breiteten sich aus

Die Feuerwehr Remscheid wurde am späten Sonntagabend von Passanten in die Stockder Straße gerufen. Viel Rauch und Kohlenstoffmonoxid hatten sich im Keller und in Teilen des Treppenhauses ausgebreitet.

Die Passanten hatten gegen 23.45 Uhr auf der Straße Brandgeruch und einen ausgelösten Heimrauchmelder bemerkt und direkt die Feuerwehr alarmiert. Laut Feuerwehr stellte sich schnell heraus, dass die Ursache der Verrauchung eine nicht genehmigte Feuerstätte im Keller des Mehrfamilienhauses war. Durch den unsachgemäßen Betrieb der Anlage waren große Mengen Rauch und Kohlenstoffmonoxid freigesetzt worden.

Zwei Bewohner des Hauses wurden durch den Notarzt auf eine Kohlenstoffmonoxid-Vergiftung untersucht. Sie mussten jedoch nicht ins Krankenhaus. Nach der Belüftung des Hauses konnten die Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Die Feuerwehr weist darauf hin, dass der Betrieb von Feuerstätten durch einen Bezirksschornsteinfeger genehmigt und abgenommen werden muss. Unsachgemäßer Betrieb kann zum Entweichen von Atemgiften führen oder einen Brand verursachen.

(red)