1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid

Remscheid: Festliche Blasmusik in der Stahlschmiede

Remscheid : Festliche Blasmusik in der Stahlschmiede

Mehr als 500 Gäste kamen zum traditionellen Weihnachtskonzert mit "10 for Brass" bei "Dirostahl" in Lüttringhausen.

Die Geschäftsleitung der "Karl Diederichs KG" in Lüttringhausen lud seine Mitarbeiter und Gäste zum traditionellen großen Jahresabschluss-Konzert ein. Über 500 Besucher reihten sich geduldig in die lange Warteschlange, um persönlich von der Unternehmerfamilie empfangen zu werden. Aus dem über 400 Jahre alten familiären Schmiedebetrieb entwickelte sich ein Unternehmen, das über 500 Mitarbeiter beschäftigt und bekannt als "Dirostahl" von Seniorchef Manfred Diederichs und seinem Sohn Roman Diederichs erfolgreich geleitet wird. Nach der herzlichen Begrüßung platzierten sich die Besucher in der bestuhlten Werkshalle. Lichtorgel und eine überdimensionale, Gold geschmückte Tanne verliehen der Halle einen festlichen Charakter. Imposanten Lichterglanz ins Stahlwerk brachte auch das preisgekrönte Blechbläserensemble "10 for Brass".

Vor vier Jahren formierten sich die Musikstudenten um bundesweit, in alternierender Besetzung, konzertant zu begeistern. In dreizehnköpfiger Besetzung entführten die Musiker mit Spielfreude und schauspielerischem Talent durch die Welt der verschiedensten Kompositionen.

Auch Händel, Bach, Tschaikowsky oder Duke Ellington gaben sich die musikalische Ehre. Einfühlsam melancholisch, rhythmisch mitreißend, Gänsehaut erregend sensibel oder in fetzigen Jazz-Elementen - die Bandbreite des Könnens schien endlos. Tubist Alexander Tischendorf moderierte mit Charme und Witz durch das kurzweilige Programm und erklärte: "Der Name 10 for Brass gestaltet sich durch die Werke, die für eine Zehnerbesetzung komponiert wurden".

Er nahm das Publikum mit auf eine musikalische Reise durch imaginäre Weihnachtsmärkte. Die Ansprache von Manfred Diederich zeugte von aufrichtiger Herzlichkeit und Dank. Verbunden mit dem komprimierten Jahresabschlussbericht zog er sein hoffnungsvolles Resümee "...sind wir durchaus befriedigend beschäftigt", und lud ein zu zur Besichtigung der neuen großen Dreherei, die bereits maschinell bestückt wurde.

Ein besonderer Applaus galt seinem lyrischen Geschick, sowohl die Firma, als auch die Ehrengäste in seine humoristische Eingangsrede rund um Lüttringhausen einzubeziehen. Denn wie denkt der geladene Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz mutmaßlich "...bei Sitzungspausen? Ruhiger wäre es in Lüttringhausen!"

Applaus für alle Beteiligten. Zur Zugabe wurden nicht nur die Musiker von "10 for Brass" animiert. Beim anschließenden geselligen Beisammensein genoss die Belegschaft den großartigen Jahresabschluss.

(RP)