1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid

FC Remscheid steht mit dem Rücken zur Wand

Fußball : Der FCR steht mit dem Rücken zur Wand

In der Fußball-Landesliga rangiert der FC Remscheid am Tabellenende. Auch Bezirksligist SC 08 Radevormwald muss zittern.

Beim Blick auf die nackten Zahlen lässt sich ein Trend ausmachen. Bei unserem Vergleich, mit welchen Tabellenständen die Mannschaften in die Winterpause gegangen sind, erblickt man Anfang des Jahres wenig Positives. Dabei beschränken wir uns auch in diesem Jahr auf die Klubs, die außerhalb des Kreises ihr Glück versuchen.

FC Remscheid, Landesliga: Von Platz eins auf Platz 18: Der Absturz des FCR ist nicht allein damit begründet, dass er von der Bezirksliga in die Landesliga aufgestiegen ist. Das Team hat bisher viel zu selten gezeigt, dass es überhaupt die Tauglichkeit für diese Liga hat. Die Neuzugänge, die im Frühsommer geholt wurden, überzeugten nur wenig. Dazu kam eine lange Verletztenliste. Dies alles bewahrte aber Aufstiegs-trainer Zdenko Kosanovic nicht davor, seinen Platz räumen zu müssen. Sein Nachfolger Acar Sar hat sich zumindest mit einem Remis und damit einem Achtungserfolg beim Tabellenzweiten in Nettetal in die Pause verabschiedet. Ob er das Ruder herumreißen kann, bleibt abzuwarten.

Das größte Problem stellt bisher die Offensive dar - ganze 21 Tore in 17 Spielen sind viel zu wenig. Vor einem Jahr waren es in 18 Begegnungen 67 Treffer. Da muss sich dringend was ändern. Hoffnung macht die Abwehr. Allerdings hat das Team mit Marius Suchanoff eine wichtige Stütze verloren.

Prognose: Der FCR muss zurück in die Bezirksliga. Die Fehler, die an vielen Stellen gemacht worden sind, können nicht ausgemerzt werden.

Dabringhausener TV, Bezirksliga: Die Blickrichtung des DTV ging in den vergangenen Jahren nach oben. In diesem Jahr werden tabellarisch wesentlich kleinere Brötchen gebacken. Platz zwölf zur Winterpause ist sicher kein Ruhmesblatt.

Der neue Coach Werner Malischke haderte oft mit den schwankenden Leistungen seiner Schützlinge. Die Kontinuität fehlte einfach. Nicht nur in der Liga, sondern auch im Pokal. Nach dem tollen Sieg gegen den FCR schied der DTV eine Runde später gegen den Ligakonkurrenten Radevormwald aus. Vier Tabellenplätze trennt die Dabringhausener nur vom ersten Abstiegsplatz. Allerdings ist das Punktepolster beruhigend.

Prognose: Der DTV hat mit dem Abstieg nichts am Hut. Aber mehr ist auch nicht drin.

SC 08 Radevormwald, Bezirksliga: Das zweite Jahr ist das schwierigere. Die fünf Euro sind im Phrasenschwein gut aufgehoben. Für den Aufsteiger der Saison 2015/16 trifft dieser Satz zu. Vor einem Jahr rangierten die Bergstädter im gesicherten Mittelfeld der Tabelle und hatten mit dem Abstiegskampf nichts zu tun. Aktuell beträgt der Abstand zum rettenden Ufer sieben Zähler. Mehr als der Relegationsplatz dürfte allerdings nicht drin sein.

Der SC 08 hat den personellen Aderlass - inklusive Übungsleiter Erdal Demir - nicht gut verkraftet. Coach Matthias Winkler hat das Weihnachtsfest in der Bergstadt nicht mehr erreicht. Die Suche nach einem neuen Trainer dauert an.

Prognose: Der SC 08 Radevormwald steigt am Ende der Spielzeit in die Kreisliga A ab. Das Erreichen des Regelationsplatzes ist ganz dünner Strohhalm.

SV 09/35 Wermelskirchen, Bezirksliga: Der Aufsteiger hat eine bärenstarke Hinrunde gespielt. Als Lohn für ihre Leistungen rangieren die Wermelskirchener im sicheren Mittelfeld der Bezirksliga-Tabelle und können bereits die Planungen für das nächste Jahr in der Liga in Angriff nehmen.

Auffallend ist allerdings, dass die Mannschaft im Vergleich zum vergangenen Jahr 26 Gegentore mehr kassiert hat. Da wird Trainer Nenad Postic auf jeden Fall den Hebel ansetzen müssen. Unterstützung bekommt er bei der Arbeit von Ex-Profi Mirko Casper, der für Alemannia Aachen in der Bundesliga gespielt hat. Probleme in der Offensive gibt es dafür mit Sicherheit keine. Zumal der Wermelskirchener Torjäger Patrick Kunde nach seinem Kreuzbandriss endlich wieder zur Verfügung steht.

Prognose: Der Aufsteiger wird weitere Plätze nach oben klettern und als bestes Team des Kreises die Saison beenden.

(RP)