Remscheid: Eine Stadt, ein Tag - zwei Riesenevents

Remscheid : Eine Stadt, ein Tag - zwei Riesenevents

Am 6. September steht Remscheid gleich doppelt kopf: Zum einem steigt die "WDR 2 für eine Stadt-Party" mit einem Livekonzert vor rund 20.000 erwarteten Zuschauern, und in Lennep wird das Altstadtfest gefeiert – mit attraktivem Bühnenprogramm und einem Konzept, das an die 70er, 80er Jahre anknüpft. Eine Konkurrenz? Nein, eher ein Kontrastprogramm, schätzt Thomas O. Schmittkamp, Vorsitzender des Vereines Lennep Offensiv, der das große Traditionsfest organisiert. "Wir sprechen ein anderes, gutbürgerliches Publikum an – die über 30-Jährigen", sagte er am Montag.

Am 6. September steht Remscheid gleich doppelt kopf: Zum einem steigt die "WDR 2 für eine Stadt-Party" mit einem Livekonzert vor rund 20.000 erwarteten Zuschauern, und in Lennep wird das Altstadtfest gefeiert — mit attraktivem Bühnenprogramm und einem Konzept, das an die 70er, 80er Jahre anknüpft. Eine Konkurrenz? Nein, eher ein Kontrastprogramm, schätzt Thomas O. Schmittkamp, Vorsitzender des Vereines Lennep Offensiv, der das große Traditionsfest organisiert. "Wir sprechen ein anderes, gutbürgerliches Publikum an — die über 30-Jährigen", sagte er am Montag.

Während Christina Stürmer am ersten Septembersamstag in der Innenstadt einen Liveauftritt hat, wird auch in Lennep kräftig gefeiert – die Organisatoren sind überzeugt, dass das Altstadtfest wieder Massen anlockt. Für viele Lenneper ist der Besuch ein Muss. Hier trifft man Freunde, Bekannte, Nachbarn. Foto: Strücken/hn (archiv)

Dass die WDR-Party in Remscheid steigen wird, nachdem sich die Werkzeugstädter am Freitag beim Finale des Wettbewerbs so stark und kreativ ins Zeug gelegt hatten, war Gesprächsthema beim Lennep Offensiv-Treffen. "Das ist ein tolles Ding, sehr groß, sehr voll, aber auch sehr stressig. Das wird viele junge Leute anziehen ", meint Schmittkamp. "Unser Publikum zieht ein angenehm gemütliches Ambiente und ein Traditionsfest mit viel lokaler Anbindung vor. Man sieht sich, man trifft sich dort." Das Bühnenprogramm mit Beiträgen von Vereinen, Gewerbetreibenden wie einer Tanzschule und verpflichteten Künstlern und Bands wie "Casa d' locos" stehe, es sei unterhaltsam und abwechslungsreich. Für die Moderation sorgt Rüdiger Hokamp. Schmittkamp ist überzeugt, dass das dreitägige Fest wieder ein Knaller wird.

Nach dem Wettbewerbssieg Remscheids habe ihn Andreas Meike vom Stadtmarketing angerufen, Lennep Offensiv die volle Unterstützung fürs Altstadtfest zugesagt und vorgeschlagen, aus den beiden Festivitäten an dem Samstag korrespondierende Veranstaltungen zu machen. Gedacht sei an Shuttlebusse, die Gäste vom Lenneper Kirmesplatz, der Besuchern als zusätzlicher Parkraum dienen soll, zum Schützenplatz und wieder zurück bringen — wer möchte, kann also den Doppelschlag wagen.

Neben dem großen Konzert mit mehreren Bands gibt es am WDR-Tag im September noch vier oder mehr andere Veranstaltungen, von denen live berichtet wird, sagt Andreas Meike. "Ich könnte mir vorstellen, dass eine oder mehrere davon in Lennep stattfinden." Dafür will Meike sich einsetzen, "denn wir machen Stadtmarketing für ganz Remscheid."

Entscheiden könne man das aber nicht alleine. Gemeinsam mit den Verantwortlichen des Radio-Riesen aus Köln will er in den nächsten Tagen auf eine Besichtigungs-Tour durch die Stadt gehen. "Dann zeigen wir denen, was wir an Plätzen und Orten haben." Der WDR müsse dann entscheiden, welche Sendung wo am besten machbar sei. Sein Ziel sei es, für alle Beteiligten das Beste möglich zu machen.

(RP)