Eine Lego-Welt im Allee-Center

Remscheid : Eine Lego-Welt im Allee-Center

Center-Besucher können beeindruckende Lego-Modelle bestaunen. Wer möchte, kann selbst Hand anlegen.

Eine fantasievolle, bunte Lego-Welt ist im Allee-Center aufgebaut worden. Und dafür begeistern sich durchaus nicht nur Kinder. Unter der Überschrift „1. Bergische Steinewelten“ zeigen Initiator Carsten Pudel, Chef der „Knallfabrik“, und sein Team sieben Glasvitrinen, in denen tolle Modelle bestaunt werden können.

„Alles ist gesteckt, nichts ist geklebt“, das ist dem Organisator wichtig. An einem von ihnen hat Andreas Oveaberg sechs Jahre lang gebastelt, bis seine 20 Quadratmeter große Stadt aus „Lego Friends“ entstanden ist. „Der Fantasie sind hier ja keine Grenzen gesetzt. Und das Bauen macht riesigen Spaß“, versichert er.

Und es darf auch längst nicht nur gestaunt werden. Die Idee, die Ausstellung mit Interaktionen zu mixen, kam bei Centermanager Nelson Vlijt besonders gut an. Mit zwei Bautischen, die auf der Center-Bühne stehen, ist an kleine und große Lego-Fans gedacht worden. Hier kann freitags und samstags jeder bauen, was er möchte. Rund 100 Kilogramm Teile hat Carsten Pudel aus seinem eigenen Bestand bereitgestellt.

Der dreijährige Noah ist am frühen Nachmittag schon eifrig bei der Sache, baut ein Piratenschiff. „Das ist eine super Aktion“, findet Julia Majewski, die mit ihrem Neffen ins Center gekommen ist.

Neben den Hobby-Bauern, die ihrer Fantasie freien Lauf lassen, gibt es an einem dritten Tisch auch Bauwettbewerbe. Hier werden auf Zeit drei Modelle – ein Bugatti Chiron, die Tower Bridge und der Big Ben – mit mehreren Tausend Einzelteilen nachgebaut.

Mit dem Bugatti wurde begonnen. Die erste Gruppe im Allee-Center, das waren drei Jungs im Alter von neun bis elf Jahren, hat zwei Stunden daran gearbeitet, dann wurde an die nächste Gruppe übergeben. Die fertigen Modelle – der Bausatz für einen Bugatti kostet beispielsweise 370 Euro – werden später verlost.

In einer Vitrine auf der Bühne werden zudem Modelle ausgestellt, die die Besucher freitags und samstags von zu Hause mitbringen können. Die besten Modelle werden prämiert. Zu gewinnen gibt es dann eines der Modelle, die auf Zeit gebaut werden mussten.

Wer Lust hat, kann sich auch an einer Schätzaktion beteiligen. Unzählige bunte Legosteine sind in einem gläsernen Rohr gestapelt worden. Wie viele es sind, müssen die Besucher erraten. Am Samstag, 13. Oktober, wird abgestimmt.

„Für Samstag, 6. Oktober, zwischen 12 und 18 Uhr, planen wir eine Fotoaktion, bei der die Kinder in einer Lego-Welt fotografiert werden. Die entsprechende Welt dürfen sie sich wünschen“, nennt Carsten Pudel ein weiteres Highlight für den Nachwuchs. Und er empfiehlt, früh zu kommen.

Freitags und samstags kann im Allee-Center noch bis zum 13. Oktober gebaut werden. Von montags bis donnerstags kann die Ausstellung zu den Öffnungszeiten besucht werden.