1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid

Remscheid: Drei Verletzte bei Unfall — Auto stoppt im Feld

Remscheid : Drei Verletzte bei Unfall — Auto stoppt im Feld

Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Autos an der Kreuzung Ringstraße/Lüttringhauser Straße wurden am Sonntagabend drei Menschen verletzt. Nach Angaben der Polizei fuhr eine 66-jährige Frau aus Radevormwald mit ihrem BMW gegen 20.30 Uhr auf der Ringstraße in Richtung Hackenberg, als sie plötzlich in Höhe der Einmündung Obergarschagen in den Gegenverkehr geriet und mit dem Ford eines 26-jährigen Remscheiders kollidierte.

Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte dieser rund 30 Meter weit in ein angrenzendes Feld, der BMW rollte auf der Ringstraße aus. Der Rettungsdienst der Feuerwehr und der Notarzt kümmerten sich um die Erstversorgung der Verletzten. Neben den beiden Fahrzeugführern brachten sie auch die 57-jährige Beifahrerin des Ford zur Untersuchung in ein Krankenhaus. Während die BMW-Fahrerin stationär behandelt werden muss, konnten die Insassen des Ford nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden.

Die Feuerwehr entfernte ausgelaufene Betriebsstoffe und barg den Ford mit einer hydraulischen Winde aus dem Feld. Die Ringstraße war für die Dauer der Unfallaufnahme komplett gesperrt. An beiden Autos entstand Totalschaden — nach Angaben der Polizei rund 18.000 Euro. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern noch an.

(pd)