1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid

Remscheid: Doppelkonzert in der "Katt"

Remscheid : Doppelkonzert in der "Katt"

Jule Malischke feat. Stephan Bormann und Christina Lux spielen am Samstag.

Zwei außergewöhnliche Musikerinnen gibt es am Samstag, 23. September, in der Kattwinkelschen Fabrik in Wermelskirchen zu hören und sehen. Unter dem Titel "Whatever may happen" gibt es ein Doppelkonzert mit Jule Malischke feat. Stephan Bormann und Christina Lux.

Für Malischke ist es die Gelegenheit, ihre Debüt-CD vorzustellen. "Whatever may happen" wurde kürzlich fertiggestellt - und bei den Aufnahmen kam es zur Zusammenarbeit mit dem Dresdner Gitarristen Stephan Bormann. Malischke hat ihr Studium der klassischen Gitarre am Leopold-Mozart-Zentrum für Musik und Musikpädagogik an der Universität Augsburg mit "sehr gut" abgeschlossen. Derzeit arbeitet sie auf ihren Masterabschluss Akustische Gitarre an der Musikhochschule Carl Maria von Weber in Dresden hin.

Christina Lux hat ihre Karriere 1983 begonnen. Den Zuschauern in der Kattwinkelschen Fabrik präsentiert sie Lieder, die am ehesten der Kategorie Singer/Songwriter zugeordnet werden können. In den Texten geht es um persönliche Begegnungen, Glück, Enttäuschungen und Sehnsüchte. Kombiniert werden sie mit Malischkes ganz eigenem Gitarrenspiel - mit Unterstützung von Bormann.

Lux startete als Sängerin einer Rockband, mittlerweile hat sie sich dem Jazz verschrieben - mit Anklängen von Weltmusik. Die erfahrene Sängerin und Gitarristin hat schon mit Laith al Deen, Purple Schulz und Fury in the Slaughterhouse zusammengearbeitet und ging mit Paul Young und Status Quo auf Tour.

Samstag, 20 Uhr (Einlass 19 Uhr), Kattwinkelsche Fabrik, Wermelskirchen. Restkarten an der Abendkasse für 20 Euro.

(lmh)