1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid

Remscheid: Deutschstunde im WTT

Remscheid : Deutschstunde im WTT

Büchners Drama Woyzeck gehört zu Pflichtlektüre für Abiturienten. Das Lesen des fragmentarischen Dramas um den armen Woyzeck, der seine Marie aus Eifersucht am Ende mit dem Messer am See ersticht, kann ziemlich blutleer ausfallen, wenn die Schüler den Text nur nach formalen Regeln analysieren. Das Westdeutsche Tournee Theater (WTT) will der Gefahr der Blutleere begegnen und zeigen, wie Büchners Drama auf der Bühne funktioniert. "Der Text wird lebendiger, wenn wir ihn spielen", sagt Claudia Sowa, die Intendantin des WTT.

Theorie muss sein

"Inszena" heißt das Projekt, das das Theater den Schulen anbietet. Der Deutschunterricht wird für zwei Klassenstunden in das "theater im studio" verlegt. Sowa und ihre Kollegen geben zunächst einen kleinen Überblick über die Möglichkeiten, wie man sich einem dramatischen Text nähern kann. "Ein bisschen Theorie muss sein", sagt Sowa. Die Schüler erfahren also etwas über den Unterschied zwischen einem offenen und geschlossenen Drama. Einzelne Motive des Stücks werden beleuchtet und über die Entstehung des einzigartigen Werks der deutschen Literaturgeschichte referiert. "Wir wollen aber keine Vorträge halten, sondern mit den Schülern ins Gespräch kommen", sagt Sowa.

Was der Unterricht in der Schule nicht leisten kann, kommt im zweiten Teil der Deutschstunde im WTT. Die Doktor-Szene wird gelesen und anschließend in verschiedenen Fassungen gespielt. Das Theater zeigt seine Mittel. Der sprachliche Ausdruck der Schauspieler variiert. Mal fällt Licht auf die Bühne, mal keines. Die Szene wird mit Musik unterlegt. Sinn dieser Übung ist eine kleine Schulung der Sinne. "Wir wollen zeigen, dass sich mit einem Satz aus dem Stück sehr viel Unterschiedliches sagen lässt", erläutert Sowa. Wichtig ist der Intendantin, dass die jungen Zuschauer anfangen, sich ihre eigene Meinung zu bilden, und nicht nur die Interpretationen aus Reclams Erläuterungen nachbeten. Das Projekt "Inszena" gehört zum Remscheider Modell, das Schulklassen eine Begegnung mit der Theaterkunst ermöglicht. 30 Aufführungen werden aus dem Schuletat bezahlt.

Das WTT arbeitet mit dem Leverkusener Jugendtheater zusammen. Junge Schauspieler spielen die Szene für Schüler. Sowa glaubt, die Kommunikation unter etwa Gleichaltrigen sei unkomplizierter, als wenn Erwachsene in belehrendem Ton zu den Schülern sprechen. Sechsmal hat das WTT "Inszena" bisher angeboten. Sowa zufolge mit großem Erfolg.

Kontakt für einen Besuch bei "Inszena" unter Tel. 0219132285.

(RP)