1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid

Remscheid: Der Gaspreis bleibt stabil, die Gasrechnung steigt

Remscheid : Der Gaspreis bleibt stabil, die Gasrechnung steigt

Der Zwei-Jahres-Vertrag mit den Stadtwerken kommt bei den Kunden an. Im Winter 15 Prozent mehr Gas verkauft.

Die Stadtwerke Remscheid müssen in diesem Jahr nicht an der Preisschraube für Gas drehen. Für die Mehrheit der Kunden ändert sich nichts an den Konditionen. Denn die Mehrheit, 60 Prozent der Gaskunden, hat mit der EWR-GmbH einen Vertrag über zwei Jahre abgeschlossen. Vor zwei Jahren legten die Stadtwerke dieses Produkt zum ersten Mal auf. Ab dem 1. August soll es eine neue Auflage dieses Angebots geben — zu den gleichen Bedingungen.

Die Festpreisgarantie kann wieder gegeben werden, weil "wir die Beschaffungskosten auf dem Energiemarkt optimieren konnten", sagte EWR-Geschäftsführer Thomas Hoffmann gestern bei der Vorstellung der Tarife. "Die Kunden, die zwei Jahre abgeschlossen haben, haben alles richtig gemacht", sagte Klaus Günther-Blombach, Geschäftsbereichsleiter Markt & Betrieb. Die Kunden, die sich nur für ein Jahr gebunden haben, mussten einen Preisanstieg hinnehmen. Der Tarif kann aber nun wieder um 5,4 Prozent gesenkt werden.

Nach Einschätzung der Energieexperten geht es den Kunden vor allem um Stabilität und Verlässlichkeit. Daher haben 60 Prozent der Kunden einen Zwei-Jahres-Vertrag abgeschlossen, 20 Prozent einen Ein-Jahresvertrag. Die restlichen 20 Prozent wählten den deutlich höheren Grundversorgungstarif. 92 Prozent der Haushalte beziehen ihr Gas über die Stadtwerke. "Wir gewinnen mehr Kunden zurück als wir verlieren", sagt Klaus Günther-Blombach.

Für die Stromkunden könnte es aber demnächst ein böses Erwachen geben. Der lange Winter war bisher ein gutes Geschäft für die Stadtwerke. Sie haben etwa 15 Prozent mehr Gas verkauft. Entsprechend höher werden die Abschlussabrechnungen ausfallen. Zwar sei es im Februar nicht so extrem kalt gewesen wie im vorigen Jahr. Doch viele Hausalte hätten dieses Jahr noch im Mai geheizt. Üblicherweise endet die Heizperiode im April. Die Stadtwerke bieten an, dass man sich im Service-Center ausrechnen lässt, ob man mit dem Abschlag auskommt. Mit einer kleinen Erhöhung könne man verhindern, dass man plötzlich eine dicke Rechnung bekommt. Außerdem ermöglichen die Stadtwerke einen Check der Heizung. Eine neue Heizung helfe auf Dauer, die Kosten zu senken und Energie zu sparen.

EWR-Service: Tel. 0180 2 164164

Hier geht es zur Infostrecke: Fragen und Antworten rund um den Gaspreis

(RP/rl)