1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid

Jahresrückblick: Das war das Jahr 2014 im Bergischen Land

Jahresrückblick : Das war das Jahr 2014 im Bergischen Land

Die Öffnung der Müngstener Brücke, ein Radiotag mit 25.000 Besuchern in Remscheid und Christoph Kramer zu Gast in seiner Heimatstadt - im Bergischen Land blickt man auf ein bewegtes Jahr zurück. Was die Region bewegt hat, lesen Sie hier.

Beim Brand in einer Radevormwalder Schreinerei brennen im Januar die komplette Produktionshalle und das Verwaltungsgebäude nieder. Den Schaden schätzt die Feuerwehr auf etwa fünf Millionen Euro. Brandspürhunde werden eingesetzt, um die Frage auf die Spur zu kommen, ob es sich um Brandstiftung handelt.

Acht fehlende Anmeldungen bedeuten im Februar das Aus für die geplante Sekundarschule in Hückeswagen. Mindestens 75 Jungen und Mädchen hätten sich anmelden müssen. Alle 65 Kinder, die für diese neue Schulform angemeldet wurden, müssen nun für die Real- oder Montanusschule angemeldet werden. In Hückeswagen sind Fragen zur Zukunft der Schullandschaft durch das Jahr hinweg Thema.

Bei der Stichwahl zum Oberbürgermeister im Juni holt der Remscheider SPD-Kandidat Burkhard Mast-Weisz bei sehr niedriger Wahlbeteiligung 3882 Stimmen mehr als Jochen Siegfried (CDU).

Der Eintrag ins Goldene Buch ist sonst eine zwar feierliche, aber eher schwach besuchte Veranstaltung. Nicht so im Juli: Da wird Weltmeister Christoph Kramer in seiner Heimatstadt Solingen von hunderten Fans gefeiert. Mehr als zwei Stunden schreibt der Nationalspieler geduldig Autogramme. Im Einkaufszentrum Hofgarten haben sich rund 800 Fans versammelt, um den frischgebackenen Weltmeister aus der Nähe zu sehen.

  • Solingen : Die S 7 bleibt im Berufsverkehr liegen
  • Analyse : Die Dauerbaustelle bleibt der Ärger-Dauerbrenner
  • Solingen : Eine halbe Stunde länger schlafen

Riesen-Event für Remscheid: Anfang September pendeln tausende Besucher zum großen Radio-Tag von WDR 2. 25.000 Leute wollten Stars wie Mando Diao, Element of Crime, Christina Stürmer oder Jupiter Jones sehen.

Ob pink, lila oder gelb - bei der Remscheider Löwen-Parade Ende August hat der König der Tiere viele Farben. Viele Remscheider feiern danach vor dem Rathaus weiter.

Im November bricht im Swingerclub "Beverly" in Solingen-Unterburg ein Großbrand aus. Das Gebäude brennt bis auf die Grundmauern nieder. Drei Personen werden verletzt. Die Staatsanwaltschaft erhebt später Anklage gegen einen 42-Jährigen wegen versuchten Mordes.

Vor dem Wuppertaler Landgericht geht im November das Berufungsverfahren im Salafisten-Prozess mit Haftstrafen zu Ende. Die drei Angeklagten waren in unterschiedlichem Ausmaß an den Ausschreitungen bei der Salafisten-Demonstration gegen Pro NRW am 1. Mai 2012 vor dem Solinger Rathaus beteiligt. Zu dem Prozess vor dem Landgericht war es gekommen, nachdem einer der Männer selbst in Berufung gegangen war und die Staatsanwaltschaft in den beiden anderen Fällen Berufung einlegte mit dem Ziel, eine höhere Bestrafung zu erreichen.

Nach langem Hin und Her um die nötige Sanierung der Rathausfassade entscheidet sich der Bauausschuss in Wermelskirchen im Dezember für eine betongraue Fassade ohne grüne Farbtupfer.

Nach fast zwei Jahren Sperrung können die Menschen im Bergischen im Dezember endlich wieder über die Müngstener Brücke in Solingen fahren. Viele freuen sich darauf, wieder länger schlafen zu können, doch bereits eine Woche später kommt es zum ersten Problem: Die S7 bleibt mitten im Berufsverkehr liegen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Momentaufnahmen aus dem Jahr 2014 im Bergischen Land