1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid

Corona in Remscheid: Impfaktionen vor Moscheen

Corona in Remscheid : Impfaktionen vor Remscheider Moscheen

Um die insgesamt recht hohe Impfquote in Remscheid weiter zu verbessern werden nun gezielt muslimische Bürger zum Impfen aufgerufen.

Remscheid (df) Um die insgesamt recht hohe Impfquote in Remscheid weiter zu verbessern werden nun gezielt muslimische Bürger zum Impfen aufgerufen. Auf Wunsch der Vorsitzenden der Remscheider Moscheegemeinden wird das Gesundheitsamt gemeinsam mit Sprachmittlern des Kommunalen Integrationszentrums vor Ort Informationsveranstaltungen durchführen. Zudem wird ab der kommenden Woche – zunächst an vier Terminen – an jedem Freitag ein mobiler Impfstand vor einer Moschee oder einem Gemeindehaus Impfungen anbieten. An den Samstagen werden Impfungen zudem auf dem Gelände des Supermarktes Erciyes in Honsberg durchgeführt.

Die Coronazahlen sind unterdessen erneut angestiegen, die Inzidenz lag am Donnerstag bei 174,0. 325 Remscheider sind positiv auf Covid-19 getestet. Zudem sind 1074 Personen als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne, darunter viele Schüler. Neue Infektionsfälle führen hier zu Quarantänen: Albert-Schweitzer Realschule (8c), Nelson-Mandela-Schule (8b), Röntgen-Gymnasium (8a, EF), Albert-Einstein-Gesamtschule (8d), Alexander-von-Humboldt Realschule (7c), Grundschule Reinshagen (2b). Auch die Kindertagesstätte Paulstraße (Gruppe Pusteblume) ist betroffen. Die Stadt weist daher noch einmal auf die Impfaktion am Samstag vor dem Alle-Center hin.

(df)