Remscheid: CDU will Kassenprüfung

Remscheid: CDU will Kassenprüfung

Mit einer Sonderprüfung durch das Rechnungsprüfungsamt will die CDU einen Überblick über das Ausmaß der Probleme im städtischen Rechungswesen erhalten.

Einen entsprechenden Antrag stellt die Fraktion für die nächste Sitzung des Hauptausschusses. Es ist bereits die zweite Anfrage zum Thema. "Die CDU-Fraktion hat (...) immer noch massive Zweifel, ob die eingegangenen Rechnungen auch tatsächlich bearbeitet wurden und werden", heißt es in der Begründung des aktuellen Antrages.

Wie berichtet, hatte die Stadt bei der Umstellung auf das neue Rechnungswesen zeitweise den Überblick über Finanzströme und Konten verloren. Die Lage sei aber wieder unter Kontrolle, hatte Kämmerin Bärbel Schütte erklärt. Das sieht die CDU anders. Sie weist darauf hin, dass durch Nachbesserungen der Stadt nun Kosten im "hohen fünfstelligen Bereich" entstehen. Gleichzeitig kritisiert sie, dass Oberbürgermeisterin Beate Wilding die Probleme als Verwaltungschefin nicht in den Griff bekommen habe.

(RP)