Brennende Strohballen im Bergischen: Brand-Ermittler finden Grillanzünder

Brennende Strohballen im Bergischen: Brand-Ermittler finden Grillanzünder

Die beiden Männer, die im Remscheid Strohballen angezündet haben sollen, sitzen in Haft. Unklar ist weiter, ob sie auch für weitere Brände verantwortlich sind.

Gegen die zwei verdächtigen Männer, die nach dem Brand in Birgden I in der Nacht zu Dienstag festgenommen wurden, ist Haftbefehl erlassen worden. Wie die Polizei mitteilte, sind bei den Verdächtigen im Auto eine Art Bunsenbrenner sowie Grillanzünder gefunden worden. Ob die beiden Remscheider die anderen vier Brände innerhalb einer Woche gelegt haben, ist nicht erwiesen. "Ob da ein Zusammenhang besteht, wirdweiter ermittelt", sagte Pressesprecherin Anja Meis. Zu den Tatvorwürfen haben die Verdächtigen sich bisher nicht geäußert.

Während der Löscharbeiten von 90 Heuballen in Birgden fiel der Polizei ein Wagen auf, der vom Brandort flüchtete. Nach wenigen Metern konnten die Polizisten das Auto stoppen. Beide Insassen des Wagens, zwei Männer im Alter von 21 und 66 Jahren, waren alkoholisiert. Der junge Mann wies zudem Zeichen einer Rauchvergiftung auf. Erste Ermittlungen ergaben, dass er keinen Führerschein besaß und die Autokennzeichen gefälscht waren. Die beiden Remscheider waren bei der Polizei durch diverse Straftaten bereits bekannt.

(cip)