Remscheid: Balkan-Trasse — es geht voran

Remscheid: Balkan-Trasse — es geht voran

Die Wiederbelebung der alten Balkan-Trasse auf der ehemaligen Kursbuchstrecke 411 ist wieder ein Stück näher gerückt.

Bei einem erneuten Abstimmungsgespräch schufen Remscheids Oberbürgermeisterin Beate Wilding sowie die Bürgermeister der Städte Wermelskirchen und Burscheid, Eric Weik und Hans Dieter Kahrl, jetzt die formalen Voraussetzungen für die Abgabe des gemeinsamen Förderantrages an die Bezirksregierungen in Düsseldorf und Köln.

Wie die BM berichtete, soll die seit 1991 still gelegte Strecke mit Millionen-Beträgen aus dem Förderprogramm "Alleenradwege auf stillgelegten Bahnstrecken" des Landes NRW wiederbelebt und das bergische Radwegenetz ordentlich erweitert werden. Die Städte erwarten sich einen erheblichen Imagegewinn sowie die Stärkung ihrer touristischen Bedeutung. Die drei OB nutzten das Treffen und erkundeten Teile der Balkan-Strecke mit dem eigenen Drahtesel.

(RP)