Bäckereien im Bergischen Land: Steinbrink führt E-Bon ein

Technische Neuerung bei Steinbrink : Bäckerei führt E-Kassenbons ein

Als Reaktion auf die Anfang des Jahres eingeführte Bonpflicht hat die Wuppertaler Bäckerei Steinbrink in fünf von 41 Filialen elektronische Kassenbons eingeführt.

An zwei Standorten in Remscheid, einem in Solingen, einem in Radevormwald und einem in Wuppertal müssen die Verkäufer keinen Kassenzettel mehr ausdrucken und den Kunden fragen, ob er ihn mitnehmen will – der Bon wird als QR-Code auf der Kasse angezeigt. Kunden können ihn dann einscannen und erhalten den Beleg auf dem Smartphone. Die weiteren Filialen der Bäckerei sollen nächste Woche folgen.

Die Bonpflicht hat bundesweit für Verärgerung bei Bäckern und weiteren kleinen Geschäften gesorgt. Bei jedem Einkauf müssen Unternehmen seit dem 1.Januar einen Kassenbeleg herausgeben. Viele Kunden wollten ihn aber nicht mitnehmen. Das führte zu einer Papierflut bei den Betrieben.

„In unseren Filialen hatten wir 320 Quadratmeter an Papiermüll pro Tag“, sagt Ute Stoffers, Kaufmännische Leiterin bei Steinbrink. Darauf wollte das Unternehmen reagieren. Erst stellte die Bäckerei beim Bundesfinanzministerium einen Antrag auf eine Befreiung der Bonpflicht. „Dem Antrag wurde aber nicht entsprochen“, sagt Stoffers. Jetzt wurde eine Lösung gefunden. Und diese Lösung heißt: elektronische Kassenbons.

„Unser Kassenanbieter hatte diese Funktion schon vorher eingebaut, sie war allerdings noch nicht freigegeben“, sagt Stoffels. Mit der Freigabe, die Ende Januar erfolgte, rüstete Steinbrink um und führte den elektronischen Kassenbon ein.

„Die Resonanz seit der Einführung ist positiv zu bewerten“, sagt Stoffers. Ob der elektronische Kassenbon von den Kunden tatsächlich eingescannt, also genutzt wird, kann Stoffers noch nicht sagen. Dafür sei die bisherige Einsatzzeit der E-Kassenbons zu kurz.

Wer kein Smartphone hat, muss aber auch in Zukunft nicht ohne Kassenzettel aus der Bäckerei gehen. „Die Bons können weiterhin ausgedruckt werden“, sagt Stoffers.

Ob weitere Bäcker im Bergischen Land auf die elektronischen Belege umrüsten, ist nicht bekannt. Die Bäckereien Beckmann und Evertzberg waren für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Die Bäckerei Steinbrink setzt darauf, dass sich der Einsatz der E-Kassenbons lohnt. „Wir hoffen, dass wir dadurch viel Papier sparen können“, sagt Stoffers.