Angebot im Stadtpark Remscheid: Qigong unter freiem Himmel

Stadtpark Remscheid : Qigong unter freiem Himmel

Lehrerin Andrea Knorr bietet jeden Donnerstag in den Ferien ein kostenloses Schnupperangebot im Stadtpark.

Im Einklang mit sich und der Natur; die Sonnenstrahlen genießen und dabei etwas Gutes für die eigene Gesundheit tun. Es gibt viele Gründe, gerade im Sommer draußen aktiv zu sein. Das sieht auch die Remscheiderin Andrea Knorr (54) so. Ab Donnerstag bietet sie immer einmal die Woche einen Qigong-Kurs im Stadtpark an.

„Die Grundidee dazu stammt nicht von mir“, gibt die ausgebildete Qigong-Lehrerin für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit einem sympathischen Lachen zu. Kennengelernt hat sie das Konzept während ihrer Ausbildung in Augsburg. „Dort wird das seit vielen Jahren mitten in der Innenstadt im Park angeboten und ich fand es einfach wunderschön“, schwärmt Knorr. Einfach draußen zu sein, zusammen mit der Gruppe in so einer tollen Kulisse sei einfach toll.

Nun möchte sie mit ihrem kostenlosen Angebot im Sommer auch die Remscheider davon überzeugen und vor allem die in der Chinesische Medizin verankerte Meditations-, Konzentrations- und Bewegungsform Qigong näher in den Fokus rücken. „Qigong wird oft irrtümlicherweise als Entspan-nungstechnik bezeichnet. Richtig ist aber, dass es zur Entspannung führt“, erklärt Knorr, die Qigong 2003 kennenlernte.

Aufgrund einer Erkrankung setzte sie sich damit auseinander, was sie machen kann, damit es ihr besser gehe, erzählt sie. Im Zuge ihrer Recherche stieß sie zunächst auf Thai Chi und dann auf die Qigong-Übungen, die sowohl die Stimmung heben, als auch Gelassenheit bewirken oder Kraft geben können. „Ich habe einfach gemerkt, dass das mein Bereich ist. Ich habe eine ganzheitliche Wirkung bei mir festgestellt – sowohl physisch als auch emotional und geistig“, erklärt die ehemalige Erzieherin.

Weil es ihr selbst so guttat, wuchs der Wunsch, sich selbst auszubilden, um diese positive Erfahrung an andere weiterreichen zu können. Zunächst wollte sie nur im Kinder- und Jugendbereich arbeiten, qualifizierte sich dann aber auch als Kursleiterin für den Erwachsenenbereich. Insgesamt fünf Jahre dauerte die Ausbildung in Augsburg, bei der sie mehrere Prüfungen ablegen musste.

Erste Kurse bei der Lenneper Turngemeinde bietet sie bereits an, möchte gerne auch im Fortbildungsbereich aktiv wirken. Rem-scheid sei jedoch ein schweres Feld für Qigong. „Die Menschen merken zwar, dass es ihnen guttut, aber legen dann doch den Schwerpunkt eher auf Fitness“, sagt Knorr.
Dabei sei Qigong gerade für Menschen mit Rückenproblemen oder chronischen Leiden hilfreich. Die buddhistische Variante, Chan Mi Qigong, habe zum Beispiel einen positiven Effekt bei Blutdruckbeschwerden. In der Chinesischen Medizin werden die Übungen zudem präventiv eingesetzt. „Es hat bei mir aber auch den Blick auf das Leben verändert. Und diese positive Lebenseinstellung strahlt man aus“, ergänzt sie.

Mit dem offenen Angebot im Stadtpark möchte sie die Vielseitigkeit zeigen und Interessierten einen Anreiz geben, Qigong ganz zwanglos auszuprobieren. Sollte es einmal regnen, finden die Übungen in der Konzertmuschel statt. Das Schöne sei, man brauche nicht viel und könne es unabhängig von Alter oder Fitnessstand mitmachen. „Man braucht nur sich, Neugierde und bequeme Kleidung“, merkt Andrea Knorr lächelnd an.

Mehr von RP ONLINE