90 Jahre Großstadt Remscheid

Feier in der Stadt : Feier: 90 Jahre Großstadt Remscheid

Rathaus und Handel wollen mit Aktionen die City beleben. Es gibt drei verkaufsoffene Sonntage.

Der Termin steht, das Programm nimmt Formen an: Am Samstag, 10. August, feiert Remscheid sein 90-jähriges Bestehen als Großstadt. Auf dem Theodor-Heuss-Platz und im Rathaus sind passend dazu Aktionen und Ausstellungen zu erwarten. Bei der Party dürfte es auch einen Rückblick auf die Eingemeindungen geben: Lennep und Lüttringhausen verloren im Jahre 1929 ihre Selbstständigkeit und sind seither Stadtteile Remscheids, das so die Schwelle von 100.000 Einwohnern überschritt und seitdem zu den kleinen Großstädten in NRW gehört.

Es ist längst nicht das einzige Projekt, mit dem das Stadtmarketing unter der Regie von Andreas Meike die Innenstadt in Alt-Remscheid beleben will. „Unsere Aufgabe ist es aber nicht, die Menschen zu bespaßen, sondern vor allem, die Wirtschaft zu fördern“, erklärt er mit Blick auf traditionelle Veranstaltungen, die auch 2019 wieder viele Menschen die City locken sollen.

Da wäre zum Beispiel die Motorshow, bei der rund 15 Autohäuser aus Remscheid und der Region ihre Fahrzeuge auf der Alleestraße präsentieren werden. Die sei am Wochenende des 1. und 2. Juni nicht nur für das Publikum interessant: „Die Veranstaltung hat für die Unternehmen einen Mehrwert“, erklärt Andreas Meike mit Blick auf den Werbeeffekt für die Pkw-Anbieter.

Eine ähnliche Wirkung will er bei der Esskult(o)ur erzielen, bei der die Alleestraße vom 28. bis 30. Juni einmal mehr zur Gourmetmeile wird. Zahlreiche Restaurants aus Remscheid servieren in kleinen Zelten kulinarische Leckerbissen: „Wir organisieren das zum zehnten Mal“, erklärt Meike über die Großveranstaltung, die am Samstag, 29. Juni, mit einem Dämmer-Shopping kombiniert wird. Bis 23 Uhr sind die Geschäfte geöffnet.

2019 wird es zudem drei verkaufsoffene Sonntage in der Innenstadt geben, für die der Stadtrat zuletzt grünes Licht gab. Ralf Wieber, CDU-Ratsherr und Vorsitzender des Vereins Marketing Innenstadt, weiß, dass diese Form der Innenstadt-Belebung nicht bei allen Politikern auf Gegenliebe stößt. „Das ist zu akzeptieren. Andererseits liefert der verkaufsoffene Sonntag den Kunden eine zusätzliche Gelegenheit, Center und Alleestraße anzusteuern.“ Die Haupthandelszonen sollen sich dabei durch Großveranstaltungen von ihrer besten Seite zeigen – bei der Motorshow am 2. Juni und bei einer Neuauflage der bergischen Biathlon-Meisterschaften am 1. Dezember.

Verabschiedet hat sich Ralf Wieber von den Marktschreiern, die 2017 und 2018 einen großen Auftritt in Remscheid hatten und ihre Waren an einem verkaufsoffenen Sonntag präsentierten. „Sie passten nicht so recht in den Rahmen“, erklärt der Vorsitzende des Marketingvereins, der mit einem Kinder- und Familienfest am 5. und 6. Oktober eine Premiere feiern will – mit einem Karussell auf dem Theodor-Heuss-Platz, mit Zauberer und Ballonkünstler. „Außerdem ist eine Rallye durch die Innenstadt geplant, bei der Kindergärten schöne Preise gewinnen können. Sie werden vorher angeschrieben“, klärt Wieber über das Konzept auf.

Mehr von RP ONLINE