72 Stunden-Aktion in Remscheid: Benefizkonzert in der „Welle“

72 Stunden-Aktion in Remscheid : Tanzen und Singen für die gute Sache

Vier regionale Newcomer-Bands gaben im Rahmen der 72 Stunden-Aktion ein Benefizkonzert in der „Welle“.

Die Stimmung in der Lenneper „Welle“ war ausgezeichnet, als vier regionale Newcomer-Bands beim Benefizkonzert auftraten. Sie spielten eine bunte Mischung aus Rock, Pop und Schlagermusik und das für den guten Zweck.

Denn der Konzertabend war ein Projekt der DPSG Lennep und des Jugendteams der katholischen Kirchengemeinde St. Bonaventura/ Hl. Kreuz. Dieses war eines von vier Projekten im Kreis Solingen/Remscheid, die am Wochenende im Rahmen der 72 Stunden-Aktion durchgeführt wurden.

Die Aktion ist eine gemeinnützige Bundesweite Veranstaltung des BDKJ (Bund der Deutschen Katholischen Jugend), die erstmals 2013 in den Bistümern ausgeführt wurde und in diesem Jahr in die zweite Runde geht. Das Ziel ist, innerhalb von drei Tagen ein soziales Projekt zu planen und umzusetzen und damit zum Beispiel regionalen Einrichtungen zu helfen. Wie dieses Vorhaben aussieht, ist dabei allen Gruppen völlig frei überlassen.

Im Kreis Remscheid/Solingen wurde zum Beispiel ein Kinderfest organisiert, von dem der gesamte Erlös dem Hospiz Burgholz gespendet, eine KiTa renoviert und im Fall Lennep der Garten des Jugendzentrums „Die Welle“ verschönert werden sollte. Für das Team ging es mit der Auftaktveranstaltung am Donnerstagnachmittag in Solingen los, und sofort danach begannen die Vorbereitungen.

Das Benefizkonzert am Freitag war nicht nur der Höhepunkt, sondern auch die Haupteinnahmequelle in den 72 Stunden. Das gewonnene Geld floss in Materialien, die für den Umbau des Gartens benötigt wurden. Aus Paletten sollten Sitzmöbel entstehen, der Grill neu gebaut, die Bogenschieß-Fläche erneuert, Beete angelegt werden und vieles mehr. „Wir hoffen, dass wir noch Sponsoren für Blumen, Farbe und so finden. Dieses Mal ist es echt schwer, und wir bekommen viele Absagen“, berichtete Patrick Venta.

Der 23-jährige Venta hatte das Ganze gemeinsam mit seinem Freund und Kollegen Nikolas Mertens maßgeblich organisiert. „Mit dem Abend heute bin ich aber schon super zufrieden. Ich hätte nicht mit so vielen Gästen gerechnet“. Tatsächlich war die Welle voll besucht – und die Bands brachten die Zuschauer zum Tanzen, Singen und Jubeln. Apex aus Lennep haben sich in den letzten Monaten bereits einen Namen gemacht und brachten eine Reihe Fans mit. Sharks aus Solingen überzeugten mit bekannten Rocksongs, wobei der zierliche Sänger mit seiner kräftigen Stimme überraschte.

Spannend war es besonders für Fitch Bight, die nach gerade einmal fünf Monaten gemeinsamen Probens ihren ersten Auftritt hatten. Aufgeregt seien sie nicht wirklich, sagten sie vor dem Gig. Erleichterung gab es nachher jedoch trotzdem und ebenso viel Applaus. Chandeliers begeisterten das Publikum mit starker Singstimme und ihrer Bühnenperformance. Als Überraschung brachten sie schließlich auch noch „The Voice“-Teilnehmer Florian Alexander Kurz als Special Guest auf die Bühne.

Alleine mit dem Abend hat sich das Engagement der Jugendlichen bereits ein Stück weit ausgezahlt und vielen Menschen eine schöne Zeit bereitet.

Mehr von RP ONLINE