Remscheid: 37-Jähriger bei Wohnungbrand verletzt

Remscheid: 37-Jähriger bei Wohnungbrand verletzt

Ein 37-jähriger Remscheider wurde nach einem Wohnungsbrand in der Nacht zu Samstag wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden, wo er stationär behandelt wird. Das Feuer verursachte vermutlich eine glimmende Zigarette in der Wohnung an der Palmstraße, berichtet die Polizei.

Als die Feuerwehr eintraf, brannte ein Sofa, die Wohnung war stark verqualmt. Der 37-jährige Bewohner hatte vergeblich versucht, den Brand selbst zu löschen. Evakuiert werden musste das Mehrfamilienhaus nicht.

(RP)