Ratingen: Woywod wird Bürgermeister-Kandidat

Ratingen : Woywod wird Bürgermeister-Kandidat

Die Optimisten-Fraktion schickt ihren Vorsitzenden ins Rennen. Er kandidierte bereits 2014.

Das ist nicht unbedingt eine Überraschung: Die Optimisten-Fraktion wird für die Bürgermeisterwahl einen eigenen Kandidaten ins Rennen schicken. Es ist der Vorsitzende Thomas Woywod, der bereits im Jahr 2014 als Bürgermeisterkandidat antrat, damals nominiert von der Piratenpartei.

Seit 2014 ist er als Ratsmitglied und verantwortlicher Fraktionschef aktiv. Die Fraktion der Optimisten habe sich in den vergangenen Jahren stets für eine parteiübergreifende, sachbezogene Politik eingesetzt, die sich vor allem am großen Ganzen orientiert habe, heißt es in einer aktuellen Mitteilung.

Woywod, geboren 1952 in Berlin, hat eine langjährige Karriere als Manager hinter sich, als Vorstandsvorsitzender eines in New York ansässigen High-Tech-Unternehmens und als Marketing-Manager eines US-Unternehmens in der IT-Branche mit über 4000 Mitarbeitern. Seit 25 Jahren ist er als Partner in einer pan-europäischen Agenturgruppe aktiv.

In Ratingen war er Karnevalsprinz 2019 und Schützenkönig der Reservekompanie 2029/2020. Neben dem Brauchtum engagiert sich Woywod für Integration und Inklusion.

So ist er Mit-Initiator der am Rosenmontag mitlaufenden Fußtruppe „Ratingen ist bunt“. Woywod ist verheiratet und hat drei erwachsene Kinder (31, 29 und 28 Jahre).

Die Wählergruppe „Die Optimisten“ tritt bei der Kommunalwahl am 13. September 2020 als parteiunabhängige Wählergemeinschaft für Ratingen an und will nach eigenen Angaben ihr Wahlprogramm im Frühjahr vorstellen.

Ein wichtiges Themenfeld sind die digitalen Herausforderungen für die Stadt. Woywod liegt da auf einer Linie mit der FDP: Man müsse in diesem Bereich deutlich mehr tun, hat er immer wieder betont.