Heiligenhaus: Wohnwagen auch im Nordkreis weg

Heiligenhaus : Wohnwagen auch im Nordkreis weg

Jetzt ist Heiligenhaus betroffen: Unbekannte stehlen einen Fendt-Caravan.

Landesweit und seit einigen Wochen häufen sich die Diebstähle von hoch- und meist neuwertigen Wohnanhängern. Nun wurde am vergangenen Wochenende auch der Komplettdiebstahl von mindestens einem Wohnwagen der Marke Fendt im nördlichen Kreisgebiet angezeigt. In der Zeit vom Samstagnachmittag bis zum Sonntagmorgen verschwand von einem Mietstellplatz für Wohnwagen, der zu einem landwirtschaftlichen Betrieb am Flurweg in Heiligenhaus gehört, ein weißer Fendt-Caravan des Typs 465.

Dazu wurde ein Tor des Abstellplatzes aufgebrochen und ein als zusätzliche Diebstahlsicherung angebrachtes Deichselschloss am Caravan zerstört. Der mit Deichsel etwa sieben Meter lange und 2,3 Meter breite Wohnanhänger hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 1.500 Kilogramm. Der zweieinhalb Jahre alte, nach Angaben des Geschädigten aber immer noch neuwertig erscheinende Caravan hat einen geschätzten Zeitwert von mindestens 8000 Euro.

Wie die Diebe den Wohnanhänger wegschleppen konnten, ist bisher noch nicht geklärt. Von dem gestohlenen Fendt-Wohnwagen mit dem amtlichen Kennzeichen ME-S 7512 fehlt seitdem jede Spur. "Wir haben es mit einem landesweiten Problem zu tun", sagt Polizeisprecher Ulrich Löhe. Ein bereits Anfang August am Hauweg in Langenfeld gestohlener Wohnwagen hatte auf einem eingezäunten Freigelände gestanden. Der Wohnwagen Dethleffs Beduin soll verschlossen und zusätzlich mit einer Kupplungssicherung sowie elektrischen Stützen gesichert gewesen sein.

Seit dem Frühjahr wurden in Langenfeld außerdem an der Rheinstraße und an der Steinstraße zwei Wohnwagen entwendet, zudem an der Friedenauer Straße in Monheim ein 75000 Euro teures Wohnmobil. Auch in Hilden sind mehrere Wagen gestohlen worden.

(RP/kle)
Mehr von RP ONLINE