1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Wirtschaft: Dankeschön des UVR

Ratingen : Unternehmensverband will Beitrag 2021 senken

„Unser Verband hat 2020 bisher fast zweihundert Newsletter für die Ratinger Unternehmer versandt, sei es zu den Coronahilfen, den Quarantäne- und Einreisevorschriften oder steuerlichen Veränderungen“, sagt UVR-Vorstandsvorsitzender Olaf Tünkers.

(RP/kle) Die Corona-Krise verlangt den Menschen, aber auch den Unternehmen vieles ab. Der Beirat des Unternehmensverbandes Ratingen (UVR) will sich daher bei den rund 140 Mitgliedsunternehmen bedanken für ihre Treue zum Verband. Das im September neu gewählte Gremium empfiehlt der Mitgliederversammlung, den Beitragssatz für das Jahr 2021 um zehn Prozent zu senken.

„Unser Verband hat 2020 bisher fast zweihundert Newsletter für die Ratinger Unternehmer versandt, sei es zu den Coronahilfen, den Quarantäne- und Einreisevorschriften oder steuerlichen Veränderungen“, sagt UVR-Vorstandsvorsitzender Olaf Tünkers. Fast vollständig entfallen seien aber die bekannten Präsenzveranstaltungen – sei es das UVR-Forum oder das UVR-Sommerfest oder die gemeinsame Veranstaltung mit der Mittelstands- und Wirtschaftsunion. Auch die Jahresauftaktveranstaltung am 13. Januar 2021 mit NRW-Heimatministerin Ina Scharrenbach werde nur virtuell stattfinden.

„Für die meisten der Mitgliedsunternehmen wird der Beitrag im Jahr 2021 um zehn Prozent sinken, soweit die Mitgliederversammlung dem zustimmt“, sagt UVR-Geschäftsführer Dr. Axel Mauersberger. „Wir hoffen, dass sich gerade auch die besonders hart von der Corona-Pandemie betroffenen Mitgliedsunternehmen über die Kostenentlastung freuen“, meint Rheindy Sebastian Hähnel. Er, dessen Unternehmen Creativ Messebau IFB Ingenieurbüro GmbH finanziell besonders unter der Pandemie zu leiden hat, war im September neu in den Vorstand des Verbands gewählt worden. Die Mitgliederversammlung des Verbands im Frühjahr muss dem Vorschlag noch zustimmen.