1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Heiligenhaus: Wettkampf fordert 180 Schüler heraus

Heiligenhaus : Wettkampf fordert 180 Schüler heraus

Duathlon im Heljensbad - Laufen und schwimmen bringen Spaß, Kondition und zahlreichen Helfern viel Arbeit.

Vor dem ersten Start-Pfiff ist angerichtet: Der Weg zum Schwimmbecken führt vorbei am Stand mit Erfrischungen - Bananenstücke, Schorle, Wasser. Alles, was ein Duathlet braucht und auf die Schnelle verzehren kann. Zwei Tage lang ist das Heljensbad vormittags fest in Schülerhand. Am ersten Tag sind die weiterführenden Schulen dran, am zweiten die Grundschulen.

Das Team des Heljensbades hat reichlich Unterstützung. Foto: P. Köhnes

Duathlon - das heißt: Laufen und schwimmen, beide Einheiten direkt aufeinander folgend. "Die älteren Schüler schwimmen 200 Meter und laufen 1000 Meter, die Grundschüler schwimmen einmal quer durchs Becken und laufen 400 Meter", so erklärt Badchef Holger Brembeck die sportlichen Aufgaben. Für den ersten Tag hat er "ab elf Uhr Sonne" versprochen. Die Vorhersage geht nicht so ganz auf. Aber die Organisatoren sind nicht traurig darüber: "Etwas bedeckt, aber warm und trocken - das passt", kommentiert Schulamtsleiterin Renate Dubbert. Pralle Sonne hätte ihr und den Mitarbeitern am Beckenrand und auf dem Gelände mehr Sorgen bereitet.

20 bis 30 Helfer sorgen für reibungslosen Ablauf - Streckenposten, Zeitnehmer, Ersthelfer.

Während sich Schülergruppen allmählich dem Beckenrand nähern, kommt Technik ins Spiel: "Mädchen und Jungen Jahrgang 2007 bitte zum Startbereich. Ich lese die Namen vor und der Aufgerufene winkt jeweils kurz. Ich bin übrigens hier oben." So klingt die erste Ansage des Tages über Mikrofon. Kim Prütz, Lehrerin am Kant-Gymnasium, hat diesen Part übernommen. Der Hinweis auf den eigenen Standort ist nötig, denn die Blicke richten sich nicht automatisch auf die Schwimmaufsichts-Zentrale oberhalb des Beckens. Drinnen haben zwei weitere Mitarbeiterinnen hinter ihren Laptops Platz genommen. Gabriela Guhl und Silvia Graedtke führen die Listen über Teilnehmer und deren Zeiten. Schließlich soll es am Ende - zumindest für die besten Schüler der weiterführenden Schulen - jeweils eine Urkunde geben. Die genaue Auswertung des zweitägigen Events wird die Damen im Schulamt noch etwas beschäftigen. Aber auch das ist bei der vierten Auflage des Duathlons schon Routine. Erfunden wurde der Wettkampf anlässlich des 50. Geburtstag des Bades vor drei Jahren.

Die Schulamtsleiterin pflegt in Sachen Schwimmunterricht Kontakte auch über solche Events hinaus. Sie sind Kür. Pflicht dagegen: ausreichend Schwimmunterrichtszeiten für Schüler. Die Kontingente für alle Schulen passen, sagt sie.

(RP)