1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Weihnachtskonzert in Heiligenhaus für den guten Zweck

Kultur in Heiligenhaus : Weihnachtskonzert sorgt für Gänsehaut

Mit dem „Lille Juleaften“, dem kleinen Weihnachtsabend, hat die Projektband rund um „Hannes und Seppo“ den Advent in der Aula begrüßt. In diesem Jahr endlich wieder mit Applaus vor Ort und für den guten Zweck.

Es sind Klänge der Mölmschen Drehorgel, die am Sonntag den „Lille Juleaften“, den kleinen Weihnachtsabend, in der Aula einläuten: Zur Überraschung des Publikums lässt die Musikerin Sylvia Vorhaus den modernen Klassiker „Last Christmas“ auf dem einzigartigen Instrument erklingen.

„Eine wundervolle Einstimmung auf den heutigen Abend“, wie sicher nicht nur Christoph Wintgen fand. Der Vorstandsvorsitzende der Kreissparkasse Düsseldorf eröffnete den Abend mit Grußworten, denn in diesem Jahr war das Konzert eine Kooperation der Stadt Heiligenhaus und der Heiligenhauser Sparkassenstiftung, die im kommenden Jahr pandemiebedingt einmal mehr auf ihr traditionelles Neujahrskonzert in der Aula verzichten wird. „Als ich den Stream im letzten Jahr gesehen habe, habe ich mich unglaublich gefreut, dass fünf Musiker es wirklich geschafft haben, den Menschen eine Stunde etwas zu geben, was im Lockdown sonst gar nicht mehr stattgefunden hat, nämlich Weihnachtsstimmung“, sagt Wintgen.

Dank dieser Kooperation wurde das Weihnachtskonzert, das den Advent begrüßte, in diesem Jahr so zu einem Benfizkonzert zu Gunsten von Kindern, die mit den Folgen der Pandemie zu kämpfen haben (wir berichteten). Nach der Premiere im letzten Jahr, die nach einer langen Planungsodyssee letztendlich vor leeren Rängen in der Aula stattfinden musste und über das Internet auf die Bildschirme in die heimischen Stuben gestreamt wurde, durften die Musiker sich nun über Zuschauer im Stream und – mit 2G plus-Regelung – über die Zuschauer und deren echten Applaus in der Aula freuen: „Das fehlte letztes Jahr. Auch wenn wir uns über jeden freuen, der im Stream zuschaut, der Applaus macht Gänsehaut“, sagte Hannes Johannsen.

  • Wolfsburgs Ridle Baku im Duell mit
    Champions League : Sevilla für Wolfsburg zu stark - nun „Finale“ gegen Lille
  • Die Anzeigetafel im Dortmunder Signal Iduna
    Champions League : So schafft es der BVB heute Abend ins Achtelfinale
  • So kannten die Heiligenhauser Jörg Thus
    Erinnerung an Ingo Thus : Der Mann am Mischpult wird fehlen

Wie schon im letzten Jahr standen er, Sebastian „Seppo“ Grothe, Juliane Grothe, Anne von Nordheim und Lutz Strenger wieder in einem wahrlich weihnachtlichen Bühnenbild, dank dessen kunstvoller Beleuchtung das Konzert noch einmal zusätzlich eine besondere Stimmung bekam. Das Konzert war dabei der Abschluss für ein ganzes Wochenende, in dem unter der Federführung des Kulturbüros wieder ein großes Weihnachtsvideo aufgenommen wurde und für das Heiligenhaus auch in diesem Jahr wieder, zumindest auf dem Bildschirm, zusammen rücken wird.

„Ein großer Dank geht an die Techniker, die das ganze Wochenende hier in der Aula verbracht haben. Ohne euch wäre das nicht möglich gewesen“, betonte auch Kulturbürochefin Kathrin Neuhaus. Ein Techniker und Freund konnte jedoch nicht mehr dabei sein, Ingo Thus. Er ist vor kurzem verstorben. „Er hat uns die letzten 20 bis 30 Jahre bei so vielen Veranstaltungen begleitet“, erinnert sich Seppo Grothe. „Ingo war nicht nur ein Wegbegleiter, was die Technik betraf, sondern hat auch immer wertvollen Input geliefert, was Komposition und Songauswahl betraf. Er war aber viel mehr als das, er war ein wahrer Freund. Lieber Ingo, wir vermissen dich.“ In Gedenken an ihn wurde dabei Leonard Cohens „Hallelujah“ zu einem weiteren, echten Gänsehautmoment vor und auf der Bühne. Den Stream zum Nachschauen gibt’s auf dem Youtube-Kanal von „Hannes und Seppo“.