1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Was wird aus den Märkten in Breitscheid und Tiefenbroich?

Ratingen : Zukunft von Real ist weiter unklar

Seit dem Verkauf von Real an den russischen Finanzinvestor SCP im Frühjahr 2020 rätseln Kunden und Mitarbeiter, wie es in Zukunft weitergeht. Wie geht es in Ratingen weiter?

Eigentlich sollte SCP den Verkauf von Lebensmitteln unter dem Namen Real bis zum Jahr 2022 weiterführen. Dies galt jedoch nur für 50 der rund 270 Filialen.

Inzwischen kristallisiert sich heraus, dass der Investor die Kette zerschlagen wird und einzelne Märkte an die Wettbewerber Kaufland, Edeka und Globus verkauft. Damit hat er bereits begonnen.

Während eine Übernahme für einzelne Standorte bereits feststeht, ist zurzeit noch nicht klar, wie es für die beiden Ratinger Märkte in Breitscheid und Tiefenbroich weitergeht. In Duisburg sollen Kaufland und Globus die Filialen übernehmen. In Großenbaum hat der Ausverkauf begonnen. Hier geht Ende des Monats der letzte Artikel über den Scanner.

„Für unsere Märkte in Ratingen gibt es aktuell noch keine Entscheidung“, heißt es auf Nachfrage unserer Redaktion aus der Konzernleitung. „Der Betrieb läuft daher unverändert weiter.“ Vorerst beliebt es in Ratingen also bei dem Namen Real.