Ratingen: Was kaufen die Menschen für Ostern?

Ratingen: Was kaufen die Menschen für Ostern?

Es geht in großen Schritten auf Ostern zu. Viele Dumeklemmer haben sich bereits Gedanken über das Festmahl gemacht. "Zu Ostern wird viel Lamm gegessen, dazu passen Bohnen als Beilage. Würzen kann man das Lamm toll mit Salbei und Rosmarin.

Auch der erste deutsche Kohlrabi ist schon zu haben", so Toni Ingenhoven. "Es gibt auch schon Spargel, aber der ist noch recht teuer. Die Ernte beginnt erst Mitte April und es ist ja auch noch kalt."

Auch die ersten Gartenkräuter kann man an Ingenhovens Stand erstehen. "Zum Beispiel Basilikum oder auch Bärlauch. Die Kräuter sind winterfest. Falls es nochmal Bodenfrost gibt, braucht man keine Angst zu haben."

  • Langer und harter Winter : Spargel zu Ostern selten und teuer

Am Stand von Sylvia Heil gibt es Erdbeeren aus Italien, Spanien oder Holland. "Die halten sich über die Feiertage, gut drei bis fünf Tage, im Kühlschrank und sind toll als Nachspeise. Die Erdbeeren aus den Niederlanden sind mit den deutschen vergleichbar", verrät sie. "Als klassische Beilage zum Ostermahl greifen viele Kunden auf neue Kartoffeln und Spargel zurück, das hat sich in den letzten Jahren nicht geändert. Aber je früher Ostern ist, desto teurer ist der Spargel leider auch."

Am Fischstand von Nicolas van der Zwan ist auch jede Menge los. "Es wird überwiegend Filet gekauft wie Schellfisch, Kabeljau oder Seelachs." Bei Zlatko Pavolwitsch decken sich die Kunden für die Ostertage mit Blumen ein. "Osterglocken und Tulpen laufen prima. Die Tulpenzeit ist nach Ostern ja auch fast schon wieder vorbei." Die Zwiebelblumen sind schön und pflegeleicht: "Einfach nur Wasser, das reicht. Mehr bekommen sie in der Natur auch nicht."

(RP)
Mehr von RP ONLINE