Posse in Ratingen K31: Ratinger Brücke saniert – der Rest nicht

Ratingen · Das Ganze mutet wie ein schlechter Scherz an: Auf der K31 (Zum Schwarzebruch) wurde nur die Brücke saniert – dies verbunden mit erheblichen Sperrungen. Der Rest der Straße soll später saniert werden. Der Ärger bei Politik und Bürgern ist groß.

 Nur die Fahrbahndecke der K31-Brücke wurde erneuert, der Rest soll später drankommen.

Nur die Fahrbahndecke der K31-Brücke wurde erneuert, der Rest soll später drankommen.

Foto: Achim Blazy (abz)

Michael Droste, durch und durch rheinische Frohnatur, ist das Lachen längst vergangen. Beim Thema K31 (Zum Schwarzebruch) kann der Vorsitzende des Bezirksausschusses Hösel/Eggerscheidt nur noch mit dem Kopf schütteln. Der Grund: Die Brücke wurde nach mehrwöchiger Sperrung endlich saniert und wieder freigegeben. Doch der Rest der stark reparaturbedürftigen Straße siecht weiter vor sich hin. Das macht ihn fassungslos. Das CDU-Ratsmitglied hat in den vergangenen Wochen viel Ärger abbekommen, weil die Sperrungen eine Zumutung waren und die Sanierungsmaßnahme angesichts der massiven Verkehrsprobleme nicht gerade üppig ausfiel.