1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Warnung vor Gefahrenquellen auf der Straße

Kreis Mettmann : Polizei zieht gezielt Gespanne aus dem Verkehr

Gründe dafür sind ein falsch gesicherter Kleinbagger und ein nicht zugelassenes Auto am Abschleppseil. Mangelnde Ladungssicherheit ist ein Risiko.

(RP)  Zwei aktuelle Fälle nimmt die Kreispolizei Mettmann zum Anlass, um Auto- und Lkw-Fahrer  für das Thema „Ladungssicherheit“ zu sensibilisieren. Die Beamten hatten in Langenfeld einen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen, der auf einem Anhänger einen Minibagger transportiert hatte. Da der Mann den Bagger nicht ordnungsgemäß auf der Ladungsfläche seines Anhängers gesichert hatte, untersagten die Beamten dem Mann, der eigenen Angaben „nur mal eben zu einer Baustelle wollte“, die Weiterfahrt. Zudem erwartet den 36-Jährigen neben einem Verwarngeld in Höhe von 60 Euro auch noch ein Punkt in Flensburg.

Kurz danach fiel den Beamten ein weiteres Gespann auf, an dem an einem Abschleppseil ein Auto befestigt war. Problematisch: Der abgeschleppte Opel war wegen eines Motorwechsels nicht fahrbereit und nicht zugelassen. Auch wenn der Fahrzeugführer angab, „nur mal eben zur Werkstatt fahren zu wollen“, untersagten die Beamten die Weiterfahrt. Den 55-jährigen Fahrer erwartet nun als verantwortlichen Fahrzeugführer eine Strafanzeige wegen des Verstoßes gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz, des Verdachtes des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetzes und der nicht vorhandenen, aber erforderlichen Schleppgenehmigung.

  • Bis  November gibt es weitere Schwerpunkteinsätze
    „Projekt korrekt“ in Ratingen, Hilden und Langenfeld/Monheim : Polizei achtet besonders auf Radler und Fußgänger
  • Sieht harmlos aus, bringt es aber
    Mann flüchtet mit „frisiertem“ E-Bike : Autofahrer nehmen in Dinslaken rabiaten Radfahrer in die Zange
  • Ganz in Gedanken oder gut unterhalten?
    Technik : So viel Entertainment ist im Auto erlaubt

Solche Fahrzeuggespanne sind laut Polizei mitunter eine erhebliche Gefahr für den sicheren Straßenverkehr darstellen – zum Beispiel weil sich Bremswege verlängern oder nicht gesicherte Ladung von Ladungsflächen herunterfallen kann und somit andere Verkehrsteilnehmer gefährdet. Im Gesetz heißt es: „Die Ladung einschließlich Geräte zur Ladungssicherung sowie Ladeeinrichtungen sind so zu verstauen und zu sichern, dass sie selbst bei Vollbremsung oder plötzlicher Ausweichbewegung nicht verrutschen, umfallen, hin- und herrollen, herabfallen oder vermeidbaren Lärm erzeugen können.“