1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Wann kann der Führerschein einbehalten werden

Unfall in Ratingen : Wann kann der Führerschein einbehalten werden?

(jün) Der 87-jährige Autofahrer, der wie berichtet das Gaspedal mit der Bremse sowie Rückwärts- und Vorwärtsgang verwechselt hatte, darf seinen Führerschein behalten. Dies teilte die Polizei auf Anfrage mit.

Der Mann hatte bei dem Unfall mit seinem Wagen zwei Autos und eine Grundstücksmauer beschädigt und so erheblichen Sachschaden angerichtet.

Hintergrund ist, dass die Beamten den Alleinunfall, bei dem keine Menschen verletzt wurden, als Ordnungswidrigkeit einstuften. „In dem Fall haben wir keine rechtliche Handhabe, den Führerschein einzuziehen“, sagte ein Sprecher der Kreispolizei.

Bei schwereren Unfällen jedoch ist die Polizei nicht machtlos. Werden bei einem Unfall Menschen verletzt, kann dies zu einer Strafanzeige führen. Sind die Beamten am Unfallort dann noch der Meinung, dass der Fahrer körperlich oder psychisch nicht in der Lage ist, ein Auto zu fahren, kann der Führerschein einbehalten werden. Dagegen kann der Betroffene Einspruch einlegen. Solche Fälle kämen immer mal wieder vor, so die Polizei.

  • Am Peter-Brüning-Platz prallte das Motorrad gegen
    Verletzte in Ratingen : Unfall: Motorradfahrer unter Drogen- und Alkoholeinfluss
  • Der Wagen überschlug sich und blieb
    Unfall in Ratingen : Auto landet auf dem Dach: 18-Jährige mit mehreren Schutzengeln
  • Die Polizei konnte die Jugendlichen mit
    Unter Drogeneinfluss : Jugendliche fahren ohne Führerschein und bauen Unfall

In den sozialen Medien dagegen entbrannte nach dem Unfall die Forderung nach regelmäßigen Tauglichkeitsprüfungen für ältere Verkehrsteilnehmer.

Uneins waren sich die User allerdings, ab welchem Alter diese vorgeschrieben werden sollten: ab 60 bereits oder erst ab 80, oder dazwischen.