1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Waldbrand und auslaufender Diesel fordern die Feuerwehr

Zwei größere Einsätze : Waldbrand und auslaufender Diesel fordern die Feuerwehr

(jün) Zu einem Waldbrand im Bereich Mülheimer Straße in Ratingen-Mitte wurde die Feuerwehr am Mittwoch gegen 10 Uhr gerufen. Eine aufmerksame Spaziergängerin hatte brennende Baumstümpfe im dem Waldgebiet entdeckt und sofort die Feuerwehr alarmiert.

Der Brand konnte mit Hilfe der Bürgerin schnell gefunden und gelöscht werden, bevor es zu einer weiteren Ausbreitung kam.

Bei der aktuellen Trockenheit stellen Waldbrände eine erhebliche Gefahr dar, erklärt die Feuerwehr. Die bittet deshalb die Bürger: „Rauchen Sie nicht in Wäldern, nutzen Sie kein offenes Feuer oder Glut und entsorgen Sie keine Glasbehälter in Wäldern oder auf Grünflächen!“

Bei diesem Einsatz waren Kräfte der Berufsfeuerwehr sowie der Löschzüge Mitte, Lintorf und Breitscheid sowie der Polizei beteiligt.

Unmittelbar im Anschluss wurde ein Kraftstoffauslauf in Ratingen-Breitscheid gemeldet. Beim Rangieren an einer Großmarkt-Anlieferung kollidierte ein Lkw mit einem Mauervorsprung. Dabei wurde der Dieseltank des Fahrzeugs aufgerissen. Etwa 700 Liter Diesel liefen aus und drohten in naheliegende Gewässer zu gelangen. Durch die Einsatzkräfte wurde der ausgelaufene Diesel gebunden.

  • Bereits um 2.45 Uhr wurden die
    Acht Feuerwehrleute im Einsatz : Feuerwehr Mettmann hilft bei Waldbrand in Holland
  • NRW-Feuerwehren im Dauereinsatz : „So viele Waldbrände in kurzer Zeit sind sehr ungewöhnlich“
  • De Meinweg und Gummersbach : Waldbrände in NRW durch Winde neu entfacht

Das Tiefbauamt und die untere Wasserbehörde des Kreises Mettmann waren ebenfalls im Einsatz und dichteten die Gewässereinläufe des Geländes ab. Da bereits ein Teil des Kraftstoffes in das Gewässer gelangt war, wurden auch in der Kläranlage des Bergisch-Rheinischen Wasserverbandes durch die Feuerwehr Ölsperren gesetzt. Der umfangreiche Einsatz war um 15.30 beendet.

Im Einsatz waren Kräfte der Berufsfeuerwehr, der Löschzüge Breitscheid und Mitte sowie die Polizei, das Tiefbauamt der Stadt Ratingen und die untere Wasserbehörde des Kreises Mettmann.