1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Viele Bürger packen mit an

Reinemachen in der Stadt : Bürger machen ihre Stadt sauber

Mit viel Engagement waren fleißige Müll-Sammler in Stadtmitte, Homberg und Lintorf unterwegs. Eine besondere Trophäe war der Fund eines Einkaufswagens eines lokalen Discounters, der gleich zurückgegeben wurde.

Sie sind dabei und senden mit ihren Aktion eine Botschaft an die Stadtgesellschaft: Haltet Ratingen sauber! Ob beim Dreck-weg-Tag, organisiert von den Kommunalen Diensten der Stadt, bei der Aktion in Lintorf oder in Homberg: Resonanz und Engagement waren groß.

Es waren rund 120 Teilnehmer, darunter vor allem junge Familien, die sich zum nunmehr 19. Homberger Dreck-weg-Tag trafen. Ausgangspunkt war der Hof der Christian-Morgenstern-Schule. Jedes Sammelteam wählte zunächst einen der 35 Sammelbezirke und rüstete sich dann mit Warnwesten, Handschuhen, Greifern und Müllsäcken aus, die von der Stadt zur Verfügung gestellt wurden. Unterstützt wurden die Sammler vom neuen Bezirkspolizeibeamten Andreas Grabow, der direkt an seinem zweiten Arbeitstag Homberg von seiner besten Seite kennenlernen konnte.

Der Nachfolger von Peter Kohl sicherte die Sammler an den verkehrstechnischen Gefahrenpunkten, vor allem an der Brachter Straße. Nach der Rückkehr zur Christian-Morgenstern-Schule konnten sich die fleißigen Kräfte anschließend kostenlos stärken. Unterstützt von Ratinger Firmen und Helfern, gab es Getränke, Grillwürstchen, Waffeln sowie Kaffee und Kuchen. Darüber hinaus boten das städtische Spielmobil Felix und das Team vom Café du Nord für die jüngeren Helfer Spielmöglichkeiten auf dem Schulhof an.

  • Lintorfs Torjäger Sebastian Thole hat den
    Handball : TuS Lintorf freut sich auf TV Ratingen
  • Der Postbank-Service ist eines von mehreren
    Postbank-Service in Homberg wird eingestellt : Aus für Postbank-Service in Homberg
  • Maximilian Strunk (am Ball) machte den
    Handball : Lintorfer stürzen TV Ratingen vom Gipfel

Anders als in den Vorjahren berichteten viele Bürger von deutlich weniger Müll auf Hombergs Straßen. Eher zugenommen habe allerdings der Müll im Industriegebiet von Homberg (Am Rosenbaum und in den Querstraßen) sowie entlang der Hauptstraße (Brachter Straße/Meiersberger Straße). Besonders ärgerlich sind nach wie vor wilde Müllkippen wie zum Beispiel illegal entsorgte Autoreifen, die an der Straße Am Nottberg einfach in die Natur geworfen wurden. Zu den schönen Momenten gehörte sicherlich, dass ein Helferteam von einem älteren Homberger angesprochen wurde, der das Engagement lobte.

Als Dank gab es obendrein noch eine Spende von zehn Euro, die postwendend dem Förderverein der Christian-Morgenstern-Schule zur Verfügung gestellt wurden. Sehr zufrieden mit dem Dreck-weg-Tag war das Organisationsteam, das sich über die vielen engagierten Helfer und die fröhliche Stimmung auf dem Schulhof sehr freute. Ein besonderer Dank ging an alle Helfer, Unterstützer und Sponsoren, die dazu beigetragen haben, dass das Dorf ein gutes Stück sauberer wurde und dabei alle Beteiligten jede Menge Spaß hatten.

Auch in Lintorf packte man kräftig an. Die von der Werbegemeinschaft in Kooperation mit dem Lintorfer Sportverein TuS 08 und dem Aktivtreff 60plus organisierte Aktion „Lintorf wird sauber“ fand bereits zum viertel Mal statt. Es waren mehrere Gruppen, aber auch Einzelpersonen unterwegs, denen Lintorf am Herzen liegt. Sie kümmerten sich unter anderem um Straßen, Bürgersteige und Parks. Kinder der Heinrich-Schmitz- und Johann-Peter-Melchior-Schule führten die Aktion an und sammelten zusammen mit ihrer Familie und Freunden im privaten Wohnumfeld.

Die E-Jugend unter der Leitung von Stefan Koch und in Begleitung der Eltern säuberte den Sportplatz und die angrenzenden Flächen. Eine besondere Trophäe war der Fund eines Einkaufswagens eines lokalen Discounters, der noch am selben Tag zurückgegeben werden konnte.

 Der Aktivtreff 60plus um Bettina Borsch kümmerte sich um den Lintorfer Markt und den Drupnas-Park. Selbstverständlich waren auch Mitglieder des Vorstands der Werbegemeinschaft Lintorf aktiv. Sie reinigten große Teile der Speestraße und hatten mit unzähligen achtlos weggeworfenen Zigarettenstummeln und Einweg-Masken vor allem in den Bereichen der Bushaltestellen zu kämpfen. Die gesammelten Müllbeutel wurden an drei Sammelstellen deponiert.

Dort fanden sich zum Abschluss der Aktion auch mehrere alte Autoreifen und Einweg-Paletten, die illegal entsorgt worden waren. Als kleine Belohnung wurden auch in diesem Jahr dreimal ein TUSfit-Zwei-Monats-Gutschein und fünf Einkaufsgutscheine à 20 Euro der Werbegemeinschaft Lintorf unter den Foto-Einsendungen der Reinigungsaktion verlost.