Velbert: Einsatz wegen Ruhestörung: Vier Polizeibeamte und ein Partygast leicht verletzt

In Velbert : Einsatz wegen Ruhestörung eskaliert

In der Nacht zu Mittwoch (3. Juli) wurden bei einem Einsatz wegen einer Ruhestörung an der Winkelstraße vier Polizeibeamte sowie ein 36 Jahre alter Mann aus Bochum leicht verletzt.

Gegen 1.30 Uhr meldeten sich mehrere Anwohner telefonisch bei der Polizei, weil sie sich von dem Lärm einer Gartenparty an der Winkelstraße belästigt fühlten. Als die Beamten an Ort und Stelle eintrafen und die Teilnehmer der Gartenparty zur Ruhe ermahnten, zeigten sich die Gäste alles andere als einsichtig: Sie beleidigten die Beamten teilweise aufs Übelste und verhielten sich ihnen gegenüber äußerst aggressiv. Dennoch konnten die eingesetzten Polizisten zunächst, auch unter der Androhung von Folgemaßnahmen wie der Beendigung der Party, für Ruhe sorgen.

Doch nur wenige Minuten nachdem die Streifenwagenbesatzung die Örtlichkeit verlassen hatte, meldeten sich erneut Anwohner bei der Polizei und beschwerten sich über die lautstarke Feier. Als die Beamten, unterstützt durch zwei weitere Streifenwagen, erneut an der Winkelstraße eintrafen und bei dem Hauseigentümer klingelten, wurde ihnen, wie schon bei ihrem ersten Besuch, zunächst nicht geöffnet.

Auch auf "Kontaktversuche" über den Hintergarten reagierte die Partygesellschaft nicht, weshalb die Beamten über einen Nachbargarten an den Gartenzaun an die Gäste herantraten und sie wiederholt um Ruhe baten.

Auch dieses Mal zeigten sich die Partygäste uneinsichtig. Zwei augenscheinlich erheblich alkoholisierte Partygäste aus Bochum (31 und 36 Jahre alt) traten vor das Haus auf die Straße. Sie waren besonders aggressiv, bauten sich vor den Polizisten auf und beleidigten sie. Zudem kündigten sie an, sich nicht an die Anweisungen der Polizisten zu halten, da sie "ihnen gar nichts zu sagen hätten". Daraufhin sprachen die Beamten dem Duo einen Platzverweis aus, welchem es jedoch nicht nachkam.

Stattdessen schubste nun der 36-Jährige einen der eingesetzten Beamten zur Seite. Es kam zu einer körperlichen Auseinandersetzung, in Folge dessen sich der Polizeibeamte eine blutende Lippe sowie mehrere Schürfwunden zuzog. Außerdem wurde dabei das Diensthemd des Polizisten zerrissen. Mit fünf Beamten wurde der 36-Jährige schließlich zu Boden gebracht, wo er jedoch weiter wild um sich schlug. Dabei wurden insgesamt vier Polizeibeamte leicht verletzt.

Erst durch den Einsatz des Reizstoffsprühgeräts konnten die Polizisten den Widerstand des Mannes brechen und ihm Handfesseln anlegen.

Im Anschluss brachte ein Rettungswagen den ebenfalls leicht an der Lippe verletzten 36-Jährigen in ein Krankenhaus, wo ihm eine Blutprobe zur Feststellung seiner Alkoholkonzentration entnommen wurde. Anschließend wurde er ins Polizeigewahrsam nach Velbert gebracht, wo er die Nacht verbringen musste. Auf ihn wartet nun eine Strafanzeige. Der Veranstalter der Gartenparty erhielt eine Ordnungswidrigkeitenanzeig wegen Ruhestörung.

Mehr von RP ONLINE