1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Ursula Heinen-Esser diskutiert mit ratinger Landwirten

Landwirtschaft in Ratingen : Ministerin lädt heimische Landwirte zur Diskussion

Die Ministerin trifft sich mit Land- und Forstwirten sowie interessierten Bürgern zum Gespräch auf Gut Aue. Es geht um die Themen Umwelt- und Klimaschutz.

() Ministerin Ursula Heinen-Esser ist am Donnerstag, 26. August, ab 17.30 auf Einladung der CDU MIT-Mittelstands und Wirtschaftsunion zu Gast auf Gut Aue, Ilbeckweg 3, Düsseldorf. Sie diskutiert dort mit den Gästen über Umwelt- und Klimaschutz in der Land- und Forstwirtschaft.

Genau vor einem Jahr war die Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW vor Ort, um zusammen mit den Bürgern und regionalen Landwirten über die großen Herausforderungen in der Land- und Forstwirtschaft zu sprechen, mit Fragen zum Baurecht auf dem Land und zur Agrarförderung sowie zu Nachwuchsproblemen bei landwirtschaftlichen Betrieben.

Diesmal geht es beim „UP:DATE: Landwirtschaft 2021: Ganz schön vertrackt?“ um aktuelle Themen wie Umwelt- und Klimaschutz in der regionalen Land- und Forstwirtschaft. Heinen-Esser hatte versprochen, in einem Jahr wiederzukommen, um mit Bauern und Bürgern im Gespräch zu bleiben. „Wir freuen uns sehr, dass die Ministerin wieder zu uns kommt. Nicht nur dieses Versprechen hält sie, sondern auch ihre Zusage, örtliche Landwirte bei der Beantragung von Fördermitteln tatkräftig zu unterstützen. So konnte ein Betrieb in Homberg doch noch eine EU-Förderung für den Bau eines Tierwohl-Stalls bekommen“, freuen sich die Gastgeber Hanno Paas – selbst Landwirt und Vorsitzender der MIT in Ratingen und Mechthild Stock, Vorstandsmitglied der MIT im Kreis Mettmann und Bezirk Bergisches Land.

  • Der Hülser Landwirt Andreas Overings prüft
    Gelebte Solidarität in Krefeld : Landwirte spenden 200 Strohballen für Flutopfer
  • NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser unternimmt am Donnerstag
    Naturschutzgebiet in Radevormwald : Umweltministerin besucht Wiebachtal
  • Lea Heuvelmann ruft zur Teilnahme am
    Aktion von Stadt Kevelaer und Westenergie : Jetzt noch bewerben für den Klimaschutzpreis

Weitere interessante Themen zum Klima- und Umweltschutz in der Land- und Forstwirtschaft stehen auf dem Programm: „Insekten gefährdete Vielfalt, was nun?“ Referent ist Dipl.-Ökologe Helmut Kessler aus Mülheim/Ruhr, Inhaber und Geschäftsführer eines Think-Tanks. Weiter geht es mit der Frage „CO2 auch ein Rohstoff für die Menschheit?“. Dr. Schlothmann, Vorsitzender des MIT Stadtverbands Heiligenhaus-Mettmann-Velbert-Wülfrath, referiert hierzu. Zum Thema „Aktiver Klimaschutz CO2 Bindung in Form von Humusaufbau“ berichtet Jungbauer Jan Elsiepen von seiner praktischen Arbeit.

Interessierte können sich unter Telefon 0211 9894890 oder per E-Mail anmelden.

kontakt-cdu@ov-homberg.de