Unfall in Ratingen: Radfahrer fährt trotz Verbots auf Kreuzung und wird von Auto erfasst

Schwerer Unfall in Ratingen : Radfahrer fährt trotz Verbots auf Kreuzung - von Auto erfasst

Bei einem Verkehrsunfall in Ratingen ist ein Radfahrer am Dienstag schwer verletzt worden. Obwohl es ausdrücklich mit Schildern verboten war, war der 45-Jährige bei einer Kreuzung geradeaus gefahren. Dann erfasste ihn ein Auto.

Bei einem Verkehrsunfall in Ratingen ist ein Radfahrer am Dienstag schwer verletzt worden.
Obwohl es ausdrücklich mit Schildern verboten war, war der 45-Jährige bei einer Kreuzung geradeaus gefahren. Dann erfasste ihn ein Auto.

Dem Autofahrer gelang es nicht, an der Kreuzung zwischen Westtangente und Robert- Koch-Straße rechtzeitig zu bremsen, berichtet die Polizei. Sein Wagen sei mit dem Radfahrer zusammengestoßen. Durch den Aufprall wurde der 45-jährige Ratinger auf seinem Fahrrad durch die Luft gegen das Heck eines anderen Autos geschleudert. Er erlitt schwere Verletzungen und wurde im Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Der Kreuzungsbereich wurde für die Dauer der Unfallaufnahme etwa 30 Minuten lang gesperrt.

(lsa)
Mehr von RP ONLINE