Unfall auf der A 3

Unfall auf der A 3: Feuerwehr rettet jungen Fahrer

Der schwer verletzte 19-Jährige musste aus seinem Wagen befreit werden.

(RP) Am vergangenen Dienstagabend wurde der Feuerwehr gegen 20.33 Uhr auf der Autobahn 3 in Fahrtrichtung Köln ein schwerer Unfall gemeldet, genau zwischen Ratingen Ost und Mettmann. Ein niederländischer Pkw war aus bislang ungeklärter Ursache in die Leitplanke gefahren.

Der 19-jährige Fahrer wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, dass sich die zuerst eintreffende Besatzung des Hilfeleistungslöschfahrzeuges und des Rettungsdienstes entschied, eine schonende technische Rettung durchzuführen. Daraufhin wurde die Alarmstufe auf das Stichwort „Eingeklemmte Person“ erhöht, was die Alarmierung weiterer Feuerwehreinheiten zur Folge hatte. Die verletzte Person konnte nach notärztlicher Behandlung vorsichtig über die Heckklappe mit einem Rettungsbrett aus dem Fahrzeug geholt werden. Hierzu mussten vorher mit technischem Gerät die Rücksitze aus dem Wagen entfernt werden. Anschließend wurde der Fahrer mit dem Verdacht auf Wirbelsäulen- und Brustkorbverletzungen in eine Klinik gefahren. Die Einsatzstelle wurde der Polizei übergeben. Im Einsatz waren Notarzt und ein Rettungswagen sowie Einheiten der Berufsfeuerwehr, aus Homberg und Mitte.

Mehr von RP ONLINE