1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Unfälle in Ratingen Süd und Tiefenbroich

Unfälle in Ratingen Süd und Tiefenbroich : Vier Verletzte auf der Knittkuhler Straße

Eine Stunde Großeinsatz, dann waren vier Unfallopfer auf den Weg in Kliniken gebracht. Das ist die Bilanz eines schweren Unfalls auf der Knittkuhler Straße am Sonntag Morgen. Bei einem weiteren Unfall – bereits am Samstag – wurden zwei Erwachsene und ein Kind verletzt.

(köh) Als die Feuerwehr kurz nach 7 Uhr eintraf, hatten sich vier schwer verletzte Männer bereits aus dem Auto befreien können. Dennoch, so Feuerwehrsprecher Michael Wolfsdorf, war erheblicher rettungsdienstlicher Aufwand mit vier Rettungswagen und zwei Notärzten erforderlich. Auch ein Rettungshubschrauber kam aus Duisburg zum Einsatz.

Unterdessen suchte die Polizei einen fünften Insassen des Fahrzeuges im Umfeld der Unfallstelle. Die Aussage auf einen fünftes Unfallopfer betätigte sich aber im weiteren Verlauf des Einsatzes nicht.

An der Einsatzstelle, so Wolfsdorf weiter, waren zwei Notärzte, vier Rettungswagen, der diensthabende Leitende Notarzt des Kreises Mettmann, die Berufsfeuerwehr und der Löschzug Mitte mit zahlreichen Kräften der Polizei tätig.

Die Polizei geht ersten Hinweisen nach, dass die jungen Männer mit einem gestohlenen Fahrzeug bzw. mit gestohlenen Kennzeichen unterwegs waren. Nach ersten Zeugenhinweisen, so die Polizei am Abend,  sollen die jungen Männer bereits vor dem schweren Unfall mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein. An ihrem Auto, einem Ford Focus,  entstand Sachschaden von rund 8000 Euro. Es hatte sich mehrfach überschlagen.

  • Der schwerverletzte Motorradfahrer wurde ins Krankenhaus
    Auf Kreuzung in Brüggen : Drei Menschen bei Verkehrsunfall in Brüggen verletzt
  • Ein Rettungswagen brachte den Radfahrer in
    Haan : Radfahrer bei Unfall schwer verletzt
  • Am 30. Juni hat es an
    Neuralgischer Verkehrsknoten in Wachtendonk : Kreuzung ist jetzt „Unfallhäufungsstelle“ – was das bedeutet

Bereits am Freitag war es in Tiefenbroich zu einem weiteren,  schweren Unfall gekommen. Zwei Erwachsene und ein Kind erlitten leichte Verletzungen, den Blechschaden bezifferte die Polizei auf 20.000 Euro. Der Hergang:  Ein 40-Jähriger Opel-Fahrer befuhr die Broichhofstraße in nördlicher Richtung. An der Einmündung Kaiserswerther Straße / Broichhoffstraße bog er bei Grünlicht nach links auf die Kaiserswerther Straße in Fahrtrichtung Düsseldorf ab. Dabei wurde ihm - nach eigenen Angaben gegenüber der Polizei  - schwarz vor Augen und er geriet in den Gegenverkehr, der verkehrsbedingt auf der Kaiserwerther Straße vor der Rotlicht zeigenden Ampel in Richtung Tiefenbroich stand. Dabei beschädigte er den Hyundai eines 43-jährigen und den Honda eines 30-Jährigen, überquerte den Grünstreifen und den parallel verlaufenden Gehweg, bevor er an einer Leitplanke am südlichen Fahrbahnrand zum Stehen kam. Hierbei wurde der 40-jährige, der 43-Jährige und dessen dreijähriger Sohn leicht verletzt. Sie wurden in Krankenhäuser gebracht, von wo sie nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden konnten. Der 30-jährige und seine 53-Jährige Beifahrerin blieben unverletzt.