Homberg: Unbekannte schlagen Fensterscheiben ein

Homberg: Unbekannte schlagen Fensterscheiben ein

Laut Polizei handelt es sich in Homberg nicht um Einbrüche, sondern um blanke Zerstörungswut.

Da haben Chaoten wohl ihre Zerstörungswut ausgelebt: In der Nacht von Dienstagabend bis Mittwoch haben Unbekannte an den Straßen Am Weinhaus und Am Rosenbaum in Homberg ein Bild der Verwüstung angerichtet. Gleich an mehreren Firmengebäuden wurden Glasscheiben von Fenstern, Türen und zwei Schaukästen sowie an einer Bushaltestelle zerstört. Bisher wurden der Ratinger Polizei sechs Tatorte gemeldet, an denen insgesamt ein geschätzter Sachschaden von mindestens 6000 Euro entstand.

Am Rosenbaum hatten es die Täter auf zwei Firmengebäude abgesehen, an denen offenbar mehrere Steine gegen Scheiben geworfen wurden. Bei einer Kfz-Werkstatt wurde so die Glasscheibe einer Eingangstüre zerstört, an einem anderen Firmengebäude an derselben Straße gingen gleich acht Fenster zu Bruch. An der Bushaltestelle Meiersberger Straße/Am Rosenbaum finden sich ebenfalls gleich mehrere zerstörte Scheiben. Am Weinhaus wurden auch die Eingangstür einer Firma sowie fünf Fenster an einem Sportzentrum zerstört. An der nahen Filiale eines Discounters gingen zwei Schaukästen und eine Fensterscheibe zu Bruch. Dabei wurde um 2.35 Uhr der technische Alarm einer Einbruchmeldeanlage ausgelöst.

Bei den bisher bekanntgewordenen Taten der vorgenannten Serie an Gebäuden handelt es sich nicht um Einbruchversuche, denn es wurde in allen Fällen offenbar nicht versucht, in die betroffenen Firmen-, Werkstatt- und Geschäftsräume einzudringen. Trotz sofortiger Fahndungsmaßnahmen der Polizei, nach zeitnahem Bekanntwerden der Alarmauslösung am nächtlichen Mittwochmorgen, konnten selbst im weiteren Umfeld der Tatorte keine tatverdächtigen Personen angetroffen werden.

Sachdienliche Hinweise dazu nimmt die Polizei in Ratingen, Telefon 02102/9981-6210, jederzeit entgegen.

(RP/kle)