1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Übernachtungszahlen im Neanderland steigen

Jahresbilanz des Kreises : Übernachtungszahlen im Neanderland steigen

(RP) Einen Tag im berühmten Neanderthal Museum, eine mehrtägige Wanderung auf dem Neanderland Steig oder ein Geschäftsbesuch: Gute Gründe für einen Trip ins Neanderland gibt es viele. Im Jahr 2019 überstieg die Anzahl der Übernachtungen laut der offiziellen Übernachtungsstatistik von IT.NRW im Kreis Mettmann zum ersten Mal die Millionenmarke.

Genau 1.032.035 Mal übernachteten Gäste im vergangenen Jahr im Neanderland. Das sind 82.652 zusätzliche Übernachtungen im Vergleich zum Vorjahr.

Auch die Anzahl aller Gäste stieg um vier Prozent auf 569.092. Insgesamt blieben Besucher im Schnitt 1,8 Tage im Neanderland. „Gern kommen Leute über ein Wochenende, besuchen unsere Museen, wandern auf dem Neanderland Steig oder den Entdeckerschleifen und kehren in die gemütlichen Altstädte im Kreis ein“, weiß Arne Jährling, Leiter Destinationsmanagement Neanderland. „Auch Geschäftsreisende nutzen unsere grüne Region gern als Aufenthaltsort zwischen Messen und Meetings“, so Jährling weiter.

„Wir freuen uns über die steigende Beliebtheit unserer Region und die damit einhergehende Bedeutung für den Tourismus als Wirtschaftsfaktor“, erklärt Arne Jährling. „Das spornt uns an, die Attraktivität des Neanderlands weiter zu steigern, Angebote auszuweiten und zu verbessern, sodass jeder einzelne Besucher sagen kann: Hier komme ich gern wieder hin!“

Weitere Informationen über das Neanderland mit spannenden Reisetipps finden Interessierte unter www.neanderland.de.