Homberg: TuS Homberg: Wer ist die fitteste Familie?

Homberg: TuS Homberg: Wer ist die fitteste Familie?

Unter neuer Führung ruft der Verein zu seinem großen Sportabzeichen-Wettbewerb auf.

Das Motto ist bewusst gewählt und passt wirklich sehr gut zu dem, was der Verein im Stadtteil vorhat. Der "TuS bewegt Homberg!" - unter diesem Motto startet der TuS unter neuer Führung im Jahr 2018 eine Offensive für den Breitensport mit dem Ziel, möglichst allen Hombergern eine sportliche Beteiligung zu ermöglichen.

Angebote seien auch für Nichtmitglieder kostenfrei oder hätten nur eine geringe Startgebühr, hieß es jetzt in einer Mitteilung.

Insbesondere das Ziel, in diesem Jahr 500 Sportabzeichen in Homberg zu verleihen, stellt eine Herausforderung dar, die eine Verfünffachung bisheriger Ergebnisse bedeuten würde, so der TuS Homberg.

Damit ruft der Tus Homberg eine Sportabzeichen-Challenge aus: Welche ist die fitteste Familie Hombergs und schafft es, möglichst alle Mitglieder der Familie zum Sportabzeichen zu bringen?

Es winken, neben einer offiziellen Ehrung mit "Wanderpokal", Urkunden und Abzeichen auch Freikarten fürs Freibad oder für ein Fortuna-Heimspiel. Ein Beispiel: Im Jahr 2017 war eine vierköpfige Familie von der Milanstraße am Start.

Und wer ist der "fitteste Homberger Betrieb"? In welchem Unternehmen schaffen prozentual die meisten Mitarbeiter das Sportabzeichen in 2018?

Die großen Firmen wie Berding Beton GmbH, Hans Hennig GmbH; T.erre Deutschland GmbH, Lehmann GmbH & Co. KG, Claus u. Mathes GmbH werden vom Vorstand persönlich eingeladen. Aber auch alle anderen Unternehmen, Vereine und Gruppen ab zehn Personen können am Wettbewerb teilnehmen.

Der TuS legt vor mit dem Ziel von über 33 Prozent, das wären mehr als 300 Sportler des TuS, die dieses Jahr ihre Fitness auch über die eigene Sportart hinaus beweisen.

Kostenfreie Trainingsmöglichkeiten sind grundsätzlich am Freitagabend auf dem Sportplatz gegeben, können aber auch je nach Gruppengröße und vorhandenen Möglichkeiten zusätzlich vereinbart werden.

Ansprechpartner für die Homberger Aktion in diesem Jahr ist Siegfried Kleine: spiel_und_sport@online.de. Das Sportabzeichen gibt es in drei Klassen: Gold, Silber und Bronze.

(RP)