Tipps fürs Wochenende im Kreis Mettmann

Tipps fürs Wochenende : Raus in den Wald oder rein in den Kinosaal

Noch nichts vor am Wochenende? Wir haben ein paar Tipps für draußen und drinnen zusammengestellt.

Ratingen Sie haben den Begriff Waldbaden schon einmal gehört, können sich darunter aber nichts genaues vorstellen? Sie sind einfach neugierig darauf, Natur einmal anders zu erleben? Dann kommen Sie vorbei in den Poensgenpark und machen mit beim Schnuppertermin Waldbaden. Der Begriff Waldbaden ist frei übersetzt aus dem Japanischen (Shinrin Yoku), was soviel bedeutet wie Baden in der Waldluft oder Eintauchen in die Waldatmosphäre. Entschleunigung, innehalten, entspannen und einfach mal durchatmen – all das können Sie durch das Waldbaden erfahren. Dies geschieht mit Hilfe von angeleiteten Achtsamkeits-, Wahrnehmungs-, Atem- und leichten Körperübungen. Waldbaden stärkt darüber hinaus die körperliche und seelische Gesundheit: Das Immunsystem wird gestärkt, der Blutdruck sinkt, der Stresslevel reduziert sich. Auch in den Parkanlagen der Stadt kann man in die Atmosphäre eintauchen und das beruhigende Grün genießen. Treffpunkt: Auf der großen Wiese unter den drei Scharlach-Eichen im Ratinger Poensgenpark, am Samstag, 19. Oktober, 15 Uhr. Weitere Informationen gibt es unter www.einfach-waldbaden.de, oder persönlich bei Brigitte Ulrich, Telefon 02102-1470710 oder 01577-1974972.

Mettmann Einen Kinofilm gucken und dann auch noch Teil eines Rekordversuchs sein? Das können Filmverliebte jetzt in Mettmann. Das Weltspiegel-Kino zeigt am kommenden Sonntag, 20. Oktober, den Streifen „Ich war noch niemals in New York“, der mit Heike Makatsch, Moritz Bleibtreu, Katharina Talbach und Uwe Ochsenknecht hochkarätig besetzt ist. Außerdem sind viele Lieder des beliebten Schlagersängers Udo Jürgens zu hören. In Anlehnung an seinen Hit „Aber bitte mit Sahne“ serviert das Weltspiegel-Kino vor Beginn des Films, der um 15.15 Uhr ist, ab 14.30 Uhr Kaffee und Kuchen. Das machen an diesem Tag zeitgleich viele weitere Kinos in Deutschland, um einen Weltrekord aufzustellen: Es gilt, einen Kinobesuch bei Kaffee und Kuchen mit der bislang größten Anzahl von Besuchern auf die Beine zu stellen. Wer für die Aktion einen Kuchen spendet, hat zur Vorstellung freien Eintritt. Karten kosten zwischen zehn und zwölf Euro und sind erhältlich unter www.kinomettmann.de oder an der Kinokasse, Düsseldorfer Straße 2. Wer die Aufführung verpasst: Der Film ist auch regulär im Programm – dann aber ohne Kaffee und Kuchen.

Der Hochseilgarten im Langenfelder Oki Doki ist während der Herbstferien von 11 bis 18 Uhr nutzbar. Foto: Matzerath, Ralph (rm-)

Monheim Die Pedal Go-Kart- und Fahrrad-Verleih-Station im Monheimer Rheinbogen Am Vogelort hat noch bis zum Monatsende geöffnet – in den Herbstferien bei schönem Wetter auch wochentags, teilt Verleiher Roland Giebner mit. Wer also den Landschaftspark Rheinbogen lieber auf zwei oder vier Rädern erkundet, kann am Kiosk einen fahrbaren Untersatz ausleihen: montags bis samstags von 15 bis 19 Uhr, sonn- und feiertags von 11 bis 19 Uhr. Die Leihgebühren liegen je nach Gefährt und Dauer (30 oder 60 Minuten) zwischen drei und 16 Euro. Weitere Infos gibt es auf der Homepage www.gocarts-giebner.de/. Wer wissen möchte , ob geöffnet ist ruft die Handynummer  0172 2410332 an.

Monheim Der sehr bekannte Cellist Thomas Beckmann gibt am Samstag, 19. Oktober, um 19 Uhr ein Konzert in der Monheimer Altstadtkirche. Im Rahmen des Auftaktkonzerts seiner Benefiz-Tournee „Beckmann spielt Cello“ musiziert er zugunsten von Obdachlosen und hilfsbedürftigen Menschen. Organisiert wird die Veranstaltung vom „Förderverein Historische Evangelische Kirche Monheim“.  Beckmann wird begleitet von seiner Gattin Kayoko Matsushita-Beckmann, die in einem Konzertabschnitt auch Solowerke am Flügel darbieten wird. Auf dem Programm stehen unter anderem Kompositionen von Schumann und Chopin. Der Reinerlös  kommt dem Verein „Gemeinsam gegen Kälte“ zugute. Eintrittskarten sind im Vereinsbüro unter  Tel. 0211 320404 oder per E-Mail an info@gemeinsam-gegen-kaelte.de  und an der Abendkasse erhältlich.

Roland Giebner verleiht rollende Untersätze. Foto: Matzerath, Ralph (rm-)

Langenfeld  Kinder, die sich auch bei regnerischem Wetter richtig austoben wollen, können dies im Langenfelder Indoor-Spielpark „Oki Doki“ tun. In der großen Halle an der Rheindorfer Straße gibt es Trampoline, Elektrokartbahn, Kletterschiff, Hüpfburg, Airhockey-Tisch, Billard, Lern- und Spielcomputer, Tischtennis und einen Kleinkinderbereich. Der Eintritt ins Abenteuerland kostet für Kinder 7,90 Euro (Kinder unter eins frei, Einjährige 2 Euro), für Erwachsene 4,90 Euro. Mondscheintarif ab 17.30 Uhr: 4 Euro. Wer den Hochseilgarten nutzt, zahlt 4,50 (bis 15 Jahre) oder 5,50 Euro (ab 16 Jahren). Öffnungszeiten: 10-19.30 Uhr; Hochseilgarten: Fr. 15-18 Uhr, Sa./So./Feiertage/Ferien 11-18 Uhr. Info: Oki Doki, Rheindorfer Straße 70–74 (neben dem Real-Markt),  Langenfeld-Reusrath, Telefon 02173 4994444, www.okidoki-langenfeld.de

Im Mettmanner Weltspiegel-Kino wird der Film „Ich war noch niemals in New York“ gezeigt, dazu gibt es Kaffee und Kuchen. Foto: Janicki, Dietrich (jd-)

Hilden Ein Ausnahme-Musiker ist am Sonntag, 20. Oktober, um 16 Uhr im Kunst- und Kulturzentrum QQTec in Hilden (Forststraße 73) zu Gast. Nils Wogram präsentiert sein „Nostalgia Trio“. Er zählt zu den bedeutendsten Jazzmusikern Europas. Mit seinen eigenen Bands und als Solist tritt er weltweit auf vielen wichtigen Festivals und Tourneen auf. Bekannt ist er vor allem für sein virtuoses Posaunenspiel, seine sehr originellen Kompositionen und als Bandleader langjähriger Arbeitsgruppen mit einem einzigartigen Ensemblesound. 2010 gründete er sein eigenes Plattenlabel nwog-records, auf dem er seine Alben veröffentlicht. Nils Wograms Bands spielen ausschließlich seine eigene Musik. 2011 wurde ihm der ECHO Jazz als Instrumentalist des Jahres verliehen und gewann im selben Jahr den BMW-Welt-Jazz-Award. 2013 erhielt er den renommierten Albert-Mangelsdorff-Preis (Deutscher Jazzpreis). Eintritt 20 Euro/Vorverkauf 18 Euro. Tickets unter www.neanderticket.de/ und an der Tageskasse.

Haan Abtanzen und Disco  ist am Samstag, 19.Oktober, im Rockin Rooster Club an der Dieselstraße 5 in Haan angesagt. Mit DJ Rosi und der besten Musik aus der ehemaligen Haaner Kultkneipe „Kiste“.  Der Eintritt ist frei!  Ab 20.30 Uhr geht’s los.

Düsseldorf An vielen Samstagen und Sonntagen im Oktober ist das Landesparlament in Düsseldorf für  Besucher geöffnet. Jeweils von 11 bis 17 Uhr können Interessierte das architektonisch spektakuläre Gebäude geführt oder auf eigene Faust erkunden. Der Besuch ist kostenfrei und ohne vorherige Anmeldung möglich. Die Termine: 20. und 26./27. Oktober 2019. Im multimedialen Landtagsforum bietet ein Film auf einer 240-Grad-Panorama-Leinwand Informationen über die Arbeit des Landtags und Einblicke in den Alltag im Parlament sowie Wissenswertes über das Land Nordrhein-Westfalen und die Verteilung der Zuständigkeiten zwischen Land, Bund und Europäischer Union. An acht Stationen entdecken  Besucher interaktiv, wie die parlamentarische Arbeit funktioniert und zum Beispiel ein Gesetz entsteht. Wer möchte, kann exemplarisch die Arbeitswoche einer oder eines Abgeordneten mitgestalten und bei einem Quiz das Wissen zu Land und Landtag testen. Zu jeder vollen Stunde gibt es eine rund 45-minütige Führung durchs Landtagsgebäude. Aber auch unabhängig davon können Besucher den Plenarsaal sowie Fraktions- und Ausschusssäle besichtigen. Der Besucherdienst des Landtags beantwortet jederzeit Fragen rund ums Parlament.

Mehr von RP ONLINE