1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Heiligenhaus: Tatkräftig Spenden sammeln

Heiligenhaus : Tatkräftig Spenden sammeln

Realschüler arbeiteten für die Aktion "Action Kidz – Kinder gegen Kinderarbeit" der Kindernothilfe. Sie warben mit Eigenarbeit über 2000 Euro Spenden für Kinder in Haiti ein. Dafür bekamen sie zwei Preise.

Wer helfen möchte, der darf nicht nur darüber reden, der muss es vor allem auch wirklich tun. Schüler der Unesco Realschule nehmen sich das regelmäßig zu Herzen. Bereits zum vierten Mal nahmen Schüler der Klassen sechs und sieben an der bundesweiten Aktion "Action Kidz – Kinder gegen Kinderarbeit", der Duisburger Kindernothilfe teil und sammelten mit der eigenen Hände Arbeit Geld für Kinder in Haiti.

25 Schüler zogen im Herbst in rund zehn kleinen Teams durch die Stadt und erarbeiteten sich Geld. Das sogar freiwillig und außerhalb der Unterrichtszeit, sogar an Tagen, an denen ihre Schulkameraden einen freien Tag hatten, waren sie unterwegs. Das findet die engagierte Lehrerin und Projektleiterin Else Roldo besonders toll: "Es ist einfach schön, wie die Schüler mitmachen." Die Mitglieder dieser besonderen "Action Kidz AG" unterstützten zum Beispiel die Arbeit in einer Offenen Ganztagsschule, halfen bei der Gartenarbeit, sind mit Hunden spazieren gegangen, erledigten kleinere Arbeiten bei Einzelhändlern oder gingen für ältere Menschen einkaufen. "Wir haben einfach nach Arbeit gefragt und erklärt wofür wir sammeln. Das fanden alle gut", sagte Birgül und ihre Mitschülerin Nadine fügte hinzu: "Es hat auch Spaß gemacht zu helfen." Mit ihrem Einsatz haben die Schüler über 2000 Euro sammeln können. Warum sich die Schüler so tatkräftig engagieren? "Wir wollen einfach helfen, weil die armen Kinder uns leid tun, denn sie haben es nicht so gut wie wir", erklärte Kübra. Stefanie Schöttelndreyer von der Kindernothilfe lobte das besondere und kontinuierliche Engagement der Schule am Nordring: "Die Realschule ist seit Beginn der Aktion dabei und hat immer fleißig Spenden gesammelt. Damit waren sie immer vorne mit dabei." Regelmäßig belohnt wurde das Engagement der Schule schon in der Vergangenheit, im Jahr 2010 gewannen sie gleich zwei Preise. Bei einem internen Wettbewerb der Aktion "Action Kidz" hat das Einzelteam der "Action Girls" mit rund 264 Euro den zweiten Platz mit der "höchsten Pro-Kopf-Spende" belegt. Damit gewannen sie 350 Euro zusätzlich. Außerdem erhielten sie den Zukunftspreis "Ideen-Initiative-Zukunft" des lokalen dm-Drogeriemarktes, dotiert mit 1000 Euro. Stellvertretend für ihre Mitschüler holten Max, Jennifer, Fiona, Radya, Melissa, Shelley, Greta, Christos und Cem den Preis ab. Sie berichteten dort auch von ihrer Arbeit und brachten Plakate über die Aktion mit, die demnächst im Schaufenster des Drogeriemarktes an der Hauptstraße zu sehen sein werden. "Einen Teil der Preisgelder werden wir sicherlich noch in die Spendensumme für Haiti oder andere soziale Projekte stecken. Ein Teil wird aber auch der Schule und der Klassenkasse zugute kommen", erklärte Roldo. "Eine Klasse hat auch ein Patenkind in Pakistan, das von dem Geld unterstützt werden kann." Der Dank der Schüler ihrerseits geht an alle Heiligenhauser, die die Aktion unterstützt haben.

(RP)