Streit nach Unfall in Heiligenhaus

Heiligenhaus: Streit nach Alkohol-Unfall: Wer saß am Steuer?

(köh) Viel zu tun hatten die Polizeibeamten, die am frühen Mittwochabend zu einem Unfall auf der Hauptstraße gerufen wurden. Dabei war es nicht so sehr die Schadensbilanz, sondern die Umstände, die es zu klären galt.

Ein 19- jähriger Kradfahrer befuhr mit einer Yamaha die Hauptstraße. In Höhe der Hausnummer 257 musste der Motorradfahrer verkehrsbedingt abbremsen. Der nachfolgende Fahrer eines Chevrolet erkannte dies zu spät und fuhr dem Zweiradfahrer auf. Durch die Kollision kam der Kradfahrer zu Fall und rutschte mitsamt seinem Motorrad über die Fahrbahn. Dabei verletzte er sich leicht. Der 19-Jährige wurde mit einem angeforderten Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, welches er nach einer ambulanten Behandlung wieder verlassen konnte. Der entstandene Sachschaden an den beteiligten Fahrzeugen beläuft sich nach ersten Schätzungen – laut Polizei – auf etwa 3000 Euro.

Während der anschließenden Unfallaufnahme kam es zu widersprüchlichen Aussagen der Zeugen und der zwei Fahrzeuginsassen des Chevrolets, wer von beiden zum Unfallzeitpunkt den Wagen gefahren hatte. Da dies vor Ort nicht abschließend geklärt werden konnte, wurde bei beiden Fahrzeuginsassen ein Atemalkoholtest durchgeführt. Hier ergab sich relativ zügig ein Stück Klarheit mehr. Bei einem 48-jährigen Velberter verlief der Test positiv und ergab einen Wert von 0,54 Promille (0,27 mg/l). Der Test des zweiten Auto- Insassen verlief negativ.

  • Heiligenhauser Kämmerer bereitet den Haushalt vor : „Klares Ziel ist ein ausgeglichener Haushalt“

Damit war das polizeiliche Verfahren in der Angelegenheit aber noch nicht beendet. Es folgten die Blutprobenentnahme sowie die Einleitung eines Strafverfahrens.

Die Polizei bittet weitere Zeugen, die Hinweise zum Unfallgeschehen und der Art der Verkehrsbeteiligung der beiden Fahrzeuginsassen geben können, sich bei der Polizei in Heiligenhaus, unter der Telefonnummer 02056/ 9312-6150, zu melden.

Mehr von RP ONLINE