Hösel: Straße Am Sondert muss aufwändig saniert werden

Hösel : Straße Am Sondert muss aufwändig saniert werden

Der Ratinger CDU-Landtagsabgeordnete Wilhelm Droste hat vom Landesbetrieb Straßenbau NRW (Straßen.NRW) Informationen bezüglich einer Baustelle auf der B227 gekommen. Er hatte dort angefragt.

Bei den Straßenschäden in Fahrtrichtung Hösel hinter dem Kreisverkehr Krummenweg und der dortigen Bushaltestelle handele es sich um eine Absackung im sogenannten Streckenabschnitt 2, wo laut eines Antwortschreibens des Landesbetriebs vom 17. August eine Sanierung des Teilbereichs im Rahmen des Schadstellenvertrages 2016 vorgesehen war.

Laut einer aktuellen Stellungnahme des Landesbetriebs bereitet die zuständige Regionalniederlassung Niederrhein unabhängig davon derzeit labortechnische Untersuchungen des Fahrbahnaufbaus der B 227 (Am Sondert, Streckenabschnitt 2 und 3) vor, um ein darauf abgestimmtes Sanierungskonzept erstellen zu können. Es deute sich an, dass dort in den nächsten Jahren eine umfangreichere Sanierung dieser Streckenabschnitte durchgeführt werden muss.

Eine zeitgleiche Umsetzung mit der geplanten städtischen Maßnahme (Kreisverkehr Hösel) wird seitens des Landesbetriebs indes als unverträglich angesehen, so dass die erforderliche Sanierung frühestens im Jahr 2017 erfolgen kann. Zuvor sind zudem die Sanierungsarbeiten im Zuge der B1/B227 - zwischen der Stadtgrenze Ratingen (Höhe "Am Est") und der Anschlussstelle Breitscheid - vorgesehen.

"Straßen NRW hat mir mitgeteilt, von einer zwischenzeitlichen Sanierung des 150 Meter langen Teilstücks der B 227 im Bereich der Bushaltestelle im Jahr 2016 zunächst abzusehen. Allerdings sei die zuständige Straßenmeisterei angehalten, den Zustand der dortigen Fahrbahn zu beobachten. Sollte sich die Situation nach dem anstehenden Winter verschlechtert haben, werde je nach Schadensbild die Sanierung wie geplant umgesetzt oder würden kleinere Sofortmaßnahmen ergriffen", so Droste.

(RP)
Mehr von RP ONLINE