1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Stadtwerke Ratingen bauen Fernwärmenetz aus

Arbeiten beginnen im Juli : Stadtwerke bauen Fernwärmenetz aus

Ab Anfang Juli folgen der Ausbau in der Graf-Adolf-Straße sowie der nächste große Bauabschnitt vom Calor Carré bis nach Ratingen Süd, der in Teilstücken durchgeführt wird.

(RP) Stück für Stück geht es voran. Seit Ende 2015 erweitern die Stadtwerke Ratingen in der Ratinger Innenstadt ihr Fernwärmenetz. Dafür wurden auf einer Strecke von über vier Kilometern neue Versorgungsleitungen verlegt, die vom Fernheizkraftwerk Ratingen-West quer durch das Stadtzentrum bis in die östliche Innenstadt führen.

Mit dem Anschluss des Calor Carrés an das Fernwärmenetz konnte der erste Teil des Großbauprojektes im letzten Jahr erfolgreich abgeschlossen werden. Ab Anfang Juli 2021 folgen  nun der Ausbau in der Graf-Adolf-Straße sowie der nächste große Bauabschnitt vom Calor Carré bis nach Ratingen-Süd, der in Teilstücken durchgeführt wird. „Die Fernwärmeversorgung ist ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz in Ratingen. Umso mehr freuen wir uns, dass wir das bestehende Fernwärmenetz erweitern und so noch mehr Liegenschaften mit klimafreundlicher Fernwärme versorgen können“, sagt Marc Bunse, Geschäftsführer der Stadtwerke Ratingen.

Los geht es am 30. Juni auf einem kleinen Teilstück zwischen der Graf-Adolf-Straße, Höhe Hausnummer 7, und dem Wilhelmring. Der betroffene Bereich muss für die Durchführung der Arbeiten voll gesperrt werden. Damit die Graf-Adolf-Straße bis zum gesperrten Teilstück weiterhin befahrbar bleibt, wird die dortige Einbahnstraßenregelung für die Dauer der Bauzeit aufgehoben und eine Umleitung über den Wilhelmring und die Bahnstraße eingerichtet. Der Zugang zu den Liegenschaften der Graf-Adolf-Straße wird jederzeit möglich sein.

  • Wer es im Winter warm haben
    Stadtwerke Ratingen : Preise für Fernwärme steigen
  • Norbert Sandmann (links) und Siegfried Ferling
    Stadtwerke Kempen : 6000 Tonnen CO2 eingespart
  • Die neue E-Ladestation der Stadtwerke Dinslaken
    Infrastruktur für E-Fahrzeuge wächst weiter : Drei neue Ladestationen der Stadtwerke für Elektroautos

Ebenfalls in dieser Woche beginnt der Ausbau des Abschnittes vom Freiligrathring über den Röntgenring, den Europaring bis hin zur Schützenstraße. Der Ausbau der insgesamt rund 1,5 Kilometer langen neuen Fernwärmeleitung erfolgt sukzessive und in Teilabschnitten. Gleichzeitig werden die Arbeiten auch zur Verlegung von Leerrohren für den Anschluss an das Glasfasernetz der KomMITT Ratingen genutzt.

Für Frank Kluitmann, Leiter der Abteilung Erzeugung bei den Stadtwerken Ratingen, ist es wichtig, die Einschränkungen während der Bauphasen für alle so gering wie möglich zu halten: „Wir werden die Arbeiten vom Calor Carré bis nach Ratingen-Süd deshalb in kleinere Teilabschnitte gliedern. Anstatt die ganze Straße auf einmal zu öffnen, realisieren wir die Baumaßnahme etappenweise. So bleiben die betroffenen Straßen zu jeder Zeit befahrbar.“ Die in dem jeweiligen Bauabschnitt angrenzenden Parkflächen werden zum Teil nicht nutzbar sein. Anwohner können ihre Häuser, Wohnungen und Grundstücke aber jederzeit erreichen.

Gestartet wird am 30. Juni mit einem ersten Teilstück des Freiligrathrings zwischen der Bahnstraße und der Poststraße auf der rechten Straßenseite in Richtung Bahnstraße. Der auf dieser Seite befindliche Radweg wird für die Zeit der Baumaßnahme nicht nutzbar sein. Eine Umleitung über die Poststraße, die Karl-Theodor-Straße und die Bahnstraße wird ausgeschildert. Der Abschluss der Arbeiten in diesem Teilstück ist bis Mitte August 2021 geplant. Danach erfolgt der weitere Ausbau in Teilabschnitten in Richtung Ratingen-Süd.

Zusätzlich beginnt am 5. Juli pünktlich zum Start der Sommerferien ein weiteres Teilstück des Fernwärmeausbaus an der Schützenstraße in der Zufahrt zum Parkplatz des Carl Friedrich von Weizsäcker-Gymnasiums. „Wir möchten die ruhigere Zeit der Sommerferien nutzen, um den Anschluss des Gymnasiums an das Fernwärmenetz vorzubereiten. Daher haben wir die Verlegung der Fernwärmerohre in diesem Bereich in die Sommerferien vorgezogen, sodass wir die Beeinträchtigungen für den Schulbetrieb so gering wie möglich halten können“, erklärt Frank Kluitmann. Der Parkplatz wird für die Zeit der Baumaßnahme bis voraussichtlich Mitte August 2021 über den Europaring befahrbar sein. Die Zufahrt zu den Garagen der Anwohner wird jederzeit sichergestellt.

Bis voraussichtlich Ende des dritten Quartals 2022 ist der komplette Bauabschnitt vom Calor Carré bis nach Ratingen-Süd vollständig abgeschlossen. Ab diesem Zeitpunkt wird eine Versorgung mit Fernwärme für alle an der Trasse liegenden Immobilien möglich sein. Neben öffentlichen Liegenschaften können dann auch privat oder gewerblich genutzte Immobilien an das umweltfreundliche Fernwärmenetz angeschlossen werden.

Bei Interesse stehen die Energieexperten der Stadtwerke Ratingen unter der Rufnummer 02102 485-999 oder per E-Mail unter technischer-vertrieb@stadtwerke-ratingen.de gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen zum Fernwärmeangebot gibt es auf der Webseite der Stadtwerke Ratingen. Unter stadtwerke-ratingen.de/bautagebuch lässt sich außerdem der aktuelle Stand des Bauprojektes verfolgen.